So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine 4 Jahre alte Tochter, die im verganagenen

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine 4 Jahre alte Tochter, die im verganagenen Jahr sehr oft Mgen Probleme hatte, sprich, sie hatte bzw hat sehr oft Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Der Kinderarzt meint das wäre normal wenn das Kind 12 mal im Jahr krank ist und es wäre auch nicht auffälling das sie andauernd magenprobleme hat: Ich dachte immer es sei Magen-Darm-Grippe denn wenn sie es hat bekomm ich es und ihre kleine schwester auch, aber sie hat es so of dass ich ehrlich gesagt nixht glauben kann dass das nur Magen-Darm-Grippe ist.Kann es auch eine Lebensmittelallergie sein oder etwas anderes?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag,

 

vielen Dank für Ihre Frage.

 

Zunächst würde ich Ihnen empfehlen, einen anderen Kinderarzt aufzusuchen und Ihre Tochter dort mit dem Problem vorzustellen. Er sollte sie sorgfältig ganz untersuchen und ihre Vorgeschichte im Detail kennen.

 

Da bei der Kleinen der Verdauungstrakt betroffen ist, würde man sie wiegen und messen, um zu sehen, ob sie gedeiht. Sinnvoll wäre es, wenn Sie entweder das gelbe Untersuchungsheft mitnehmen oder wenigstens die Größen- und Gewichtsangaben bei den einzelnen Vorsorgen notieren. Der Kinderarzt kann dann alle Werte in ein Diagramm eintragen und sehen, ob der Darm grundsätzlich ausreichend Nährstoffe verarbeitet und sie dem Körper weitergibt, d.h., ob Größe und Gewicht zunehmen und in welchem Maß.

 

Eventuell kann man auch im Blut Werte für die einzelnen Organsysteme bestimmen und so entzündliche oder auch grundsätzliche Erkrankungen erkennen oder ausschließen.

 

Man würde auch Urin untersuchen sowie den Stuhl gegebenenfalls auf Keime und Würmer untersuchen lassen.

 

Es gibt ferner die Möglichkeit, eine Ultraschall-Untersuchung des Bauches zu machen. Dies ist nicht wirklich unangenehm für Ihr Kind und keine Strahlenbelastung. Hierbei können alle Bauchorgane in Größe und Form beurteilt werden. Es gibt im Kindesalter häufig eine sogenannte Lymphadenitis mesenterialis, zu deutsch, die Lymphknoten am Aufhängeband des Darms sind entzündet. Dies geht meist ohne spezielle Therapie wieder weg, macht aber länger dauernde Bauchbeschwerden.

 

Wenn die Beschwerden des Magens vorwiegen, kann auch eine Magenschleimhautentzündung vorliegen.

 

Eine Lebensmittelallergie könnte ebenfalls Ursache der Beschwerden sein, ist an bestimmten Blutwerten (Immunglobulin E) zu erkennen sowie im Differentialblutbild an der Höhe der Eosinophilen. Dazu würde der Durchfall passen, weniger das Erbrechen.

 

Wenn Sie bei Ihrem Kinderarzt nicht weiterkommen, rate ich Ihnen zu einer Überweisung an den Gastroenterologen für Kinder.

 

Es ist jedenfalls nicht die Regel, dass Kinder im Alter Ihrer Tochter so oft krank sind.

 

Ihre Vermutung, dass es doch nicht ständig eine Magen-Darmgrippe sein kann, kann ich nur bestätigen.

 

Wenn Ihnen diese meine Ratschläge geholfen haben, honorieren Sie mich bitte mit "akzeptieren". Vielen Dank XXXXX XXXXX Gruß.