So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Hallo, mein Sohn ist 9 Jahre alt und kotet immer noch ein.

Kundenfrage

Hallo, mein Sohn ist 9 Jahre alt und kotet immer noch ein. Wir haben schon einiges probiert wie z.B. einen Toiletenplan oder einen Belonungsplan wenn ein Tag die Hose sauber war. Aber nichts hat so richtig erfolg gebracht. Ich weis nicht was wir noch unternehmen sollen. Können Sie mir nich einen Rat geben? Danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

hier ist nicht die Frage an ihn, warum er das tut, sondern wann sehr wichtig: im übertragenen Sinne "worauf sch... er".
Vielleich können Sie aus der Sitaution dann die für ihn richtige Hilfe herleiten.

Falls er immer noch und nicht plötzlich wieder einkotet würde ich das hom. Mittel
Barium carb. C12; morgens 5 Kügelchen geben; dies wird dann gegeben, wenn es Nachholbedarf in Entwicklungsbereichen gibt, er also partiell noch im Kleinkindalter stecken geblieben ist. (Kügelchen nicht schlucken, sondern im Mund auflösen lassen)

Falls Sie auf diesem Wege nicht weiterkommen sollten, ist ein Kinderpsychologe die richtige Anlaufstelle. Die haben mit solchen Problemen Erfahrung und sollten schnell zu einem positiven Ergebnis kommen.

Ich wünsche Ihnen eine schnelle Lösung des Problems.
Alles Gute
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Einkoten kann auch organische Ursachen haben. Hier wäre die Stuhlkonsistenz (hart oder eher weich) wichtig zu wissen sowie die Frage, ob er zu irgendeinem Zeitpunkt einmal sauber war.

Bei normaler Stuhlkonsistenz wäre es sinnvoll, einen pädiatrischen Gastroenterologen aufzusuchen, also einen Experten für den kindlichen Magen-Darmtrakt. Adressen von derartigen Kollegen erhalten Sie von Ihrer regionalen Ärztekammer oder über Ihre Krankenkasse.

 

Es gibt beispielsweise Erkrankungen, bei denen angeboren ein Teil des Darmes sehr weit ist und sich hier große Mengen Stuhl sammeln, die dann beim Abgehen nicht zu kontrollieren sind. Auch kann die Zusammensetzung der Bakterienflora im Darm gestört sein und die Beschwerden unterhalten.

Wenn organische Ursachen ausgeschlossen sind, würde ich nach psychischen Gründen suchen und verhaltenstherapeutische Ansätze wählen.

 

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ideen weitergeholfen zu haben. Freundliche Grüße.

 

 

Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung: 20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
Bergmann und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.