So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. B. Gies.
Dr. B. Gies
Dr. B. Gies, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 47
Erfahrung:  Radiologie, Neurologie, TCM
48564278
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. B. Gies ist jetzt online.

Mein Sohn hat einen st ndigen juckreiz am ganzen K rper von

Kundenfrage

Mein Sohn hat einen ständigen juckreiz am ganzen Körper von kleinen pickelchen bis hin zu großen Pusteln wo natürlich aufgekratzt werden ( 5 Jahre) Neurodermitis.der Hautartz sag zwar allergiesche reaktion aber auf was ;-) ,der Kinderarzt ignoriert für in gibt es das Problem nicht. Letztes Jahr im April wurde dann noch eine Fructoseunverträglichkeit festgestellt , kann es davon kommen? Wir bekommen immer nur zuhören Er solle nicht naschen und nichts süßes trinken was Er aber von sich aus schon gut meidet. Was können Wir noch machen ? Es ist nciht schön sein Kind so leiden zusehen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. B. Gies hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Ich kann gut nachvollziehen, dass man selbst mitleidet, wenn das eigene Kind sich so quält.
Eien Fructosunverträglichkeit geht eher mit Magen-Darm-Reaktionen (Durchfall/Blähungen) einher, nicht unbedingt mit Juckreiz. Sicherlich sollte man bei einer Fructosunverträglichkeit bestimmt Nahrungsmittel meiden, dass heißt aber nicht, dass man dem Kind alle Süßigkeiten verbieten muss. Fructose (Fruchtzucker) ist nämlich nicht unbedingt in Schokolade, sondern eher in süßen Früchten wie Trauben oder Bananen und auch Säften drin. Die Cola wird daher wahrscheinlich besser vertragen, als ein Glas Traubenschorle. (Was nicht heißen soll, dass Cola als Durstlöscher empfoheln wird, aber bei besonderen Gelegenheiten darf auch dieses Getränk mal getrunken werden - einen Juckreiz sollte es nicht verschlimmern).
Generell ist es aber sicherlich sinnvoll, verschiedenen Lebensmittel auszutesten und auf Bioprodukte zurück zu greifen, die wenig Schadstoffbelstung haben.
Eher als auf die Fructoseunverträglichkeit ist Juckreiz auf Neurodermitis zurückzuführen. Diese geht besonders im Kindesalter mit starken Hautreaktionen und Juckreiz einher. Leider kann man dann oft nur mit Salben gegenseuern und wenn die Kinder noch ganz klein sind und sich alles aufkratzen notfalls nachts auch mal die Hände in dünne Handschuhe einpacken, damit die Haut nicht zu stark aufgekratz wird. Generell hat sich auch das salzige Seeklima an der Nordsee oder am schwarzen Meer bzw. Atlantikküste als positiv bei Neurodermitikern herausgestellt.
Die gute Nachricht ist lediglich, dass die Erkrankung sich mit dem Lebensalter wandelt und im Jugenalter der Juckreiz in der Regel besser wird.
Neurodermitis ist keine Erkrankung gegen einen bestimmten Stoff/Substanz sondern eine Autoimmunerkrankung, bei der sich eigene Immunzellen gegen körpereigene Hautzellen richten und dadurch die Symptome wie Rötung, Pusteln und Juckreiz hervorrufen. Die genaue Ursache, wie es zu dieser Autoimmunreaktion kommt, ist nicht bekannt. Genetische Faktoren spielen sicherlich eine Rolle, aber wie bei den meisten Autoimmunerkrankungen ist die Ursache "multifaktoriell" - also ein Mix aus Umwelt- und gentischen Faktoren.
Wie gesagt wird die Symptomatik oft mit den Jahre besser - wenigstens ein kleiner Lichtblick.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin