So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Facharzt für Kinderheilkunde
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Tätigkeit im Bereich der Pädiatrie, Adoleszentenmedizin, Neonatologie, Kinderorthopädie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Mein Sohn ist 14 Monate alt, sehr lebhaft und ist heute abend

Kundenfrage

Mein Sohn ist 14 Monate alt, sehr lebhaft und ist heute abend vom Couchsessel gestürzt - er ist wieder mal hoch gekrabbelt und dann über die Armlehne kopfüber runter. Er hat sehr geweint, hat sich aber nach ein paar Minuten wieder beruhigt. Er hat eine Schwellung auf der Stirn, auf welche ich sofort Eis gelegt habe. Zur Zeit schläft er ruhig. Soll ich morgen sicherheitshalber zum Arzt oder reicht es, ihn weiter zu beobachten? DANKE
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Bei Kinder das erste Lebensjahr herum Jahr sollte man die Kinder mindestens 24 Stunden gut beobachten, ob Zeichen für eine Gehirnerschütterung auftreten. Generell sollten sie zu einem Arzt (egal wie alt das Kind ist), wenn innerhalb der ersten 72h nach dem Sturz Erbrechen, starke Kofpschmerzen, Wesensveränderungen oder starke Müdigkeit auftritt, oder eine sehr stark zunehmende Beule zu sehen ist, die immer weiter wächst. Bevor Sie zu Bett gehen, sollten Sie einmal versuchen, ihr Kind zu wecken, wenn er erweckbar ist, darf er weiterschlafen.
Ansonsten können Sie gut zuwarten und ihr Kind beobachten und müssen morgen nicht unbedingt zum Arzt, wenn es ihrem Sohn gutgehen sollte.
Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin