So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Mein Sohn wird bald 6 und war seit ca. einem Jahr nicht mehr

Kundenfrage

Mein Sohn wird bald 6 und war seit ca. einem Jahr nicht mehr wirklich gesund.
Er hat ständig mit HNO-Geschichten zu tun.
Der Lungenarzt sagt: Sinobronchiales Syndrom.
Aber helfem tut dem kleinen Kerl irgendwie nichts.
Jetzt aktuell hat er seit letzten Freitag wieder richtig schlimm Husten, die Nase
ist dauernd zu und er schnufert alles nach oben. Am Montag dann war seine
rechte Ohrmuschel wieder rot, geschwollen und warm. Seit heute bekommt
er wieder Antibiotikum. Vor allem, weil auch eine Phimose OP in zwei Wochen
ansteht.
Polypen sind seit Januar draußen. Danach fing er schlimm an zu schnarchen.
Dann ging es mit den Mandeln los und 2mal Antibiotikum. Dazwischen noch
eine Bronchitis, die mit AB behandelt wurde.
Ständig gebe ich ihm irgendwelche Hustensäfte, von deren Wirkung ich nicht
wirklich überzeugt bin. Lediglich das Problem mit den Mandeln und dem Schnarchen
ist weg, seit wir 3mal beim Osteopathen waren.

Aber ich fühle mich so hilflos. Ständig ist was mit den Ohren, immer mit der Nase und
dann der Husten. Das Kind ist nie wirklich gesund. Der Schwimmkurs hat ihm jetzt
wohl den Rest gegeben. Er hatte danach jedesmal so dermaßen dunkelblaue Lippen,
dass ich dachte, der kleine Kerl ist tiefgefroren.

Jetzt kommt er bald in die Schule. Das kann doch so nicht weitergehen. Das wird schon
viel zu sehr normal und Alltag mit dem kranksein.

Was kann ich den tun? Am meisten verrückt macht es mich oft, wenn die Ohrmuschel
so anschwillt. Ich denke auch, dass er sich so einfach nicht wohlfühlen kann.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Ich kann gut nachvollziehen, dass sie sich Sorgen um die Gesundheit bzw Verfassung ihres Sohnes machen. Als Arzt (und Papa von 2 Knirpsen von 5 und 7) kenne ich die Situation ganz gut. Einerseits sagen dann die Kinderärzte, dass es ein ganz normales Phänomen ist. Kinder in diesem Alter machen viele Infekte durch, die sie sich im Kindergarten, der Schule und im Freundeskreis aufsacken. Soweit so gut.
Oder auch nicht.
Bei wiederkehrenden Infekten mit Neigung zur Obstruktion (d.h. Verkrampfung der Atemwege) sollte man auch einmal an Allergien denken und durch den Kinderarzt eine Lungenfunktionsdiagnostik bzw. einen Bluttest auf Allergieneigung (IgE) machen.

Auch eine "Luftveränderung" kann Wunder bewirken. Ein Urlaub (oder Mutter-Kind-Kur) an der Nordsee oder an der Küste allgemein kann über das Reizklima eine Besserung (meist aber keine gänzliche Lösung) erbringen.

Da sie schon beim Osteopathen waren, käme ggf. auch eine Heilpraktische Konstitutionsbehandlung bzw. ggf. auch Behandlungsversuche mit Schüsslersalzen oder Akkupunktur in Frage. Das wäre dann aber ein individueller Prozess und es ist nicht so einfach, wirklich kompetente Ansprechpartner zu empfehlen.