So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Facharzt für Kinderheilkunde
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Tätigkeit im Bereich der Pädiatrie, Adoleszentenmedizin, Neonatologie, Kinderorthopädie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Hallo Mein Kind ist 26 Monate und schl ft immer noch nicht

Kundenfrage

Hallo
Mein Kind ist 26 Monate und schläft immer noch nicht durch. Er ist nachts meistens 3-4 Stunden durchgehend munter und braucht auch zum einschlafen meistens 1-2 Stunden. Obwohl ich immer die gleichen Rituale zum zu Bett gehen bewahre. Was können das für Ursachen sein und was kann ich dagegen tun ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Schlafen in diesem Alter ist ein komplexes Thema und es gibt viele theoretische Ansätze um Ein- und Durchschlafprobleme zu lösen.
Wie sie selbst schon erwähnt haben, sind Rituale sicher wichtig. Aber genauso wichtig scheint zu sein, dass einmal gewählte Lösungsansätze wirklich konsequent durchgesetzt werden.
Hier ein paar Punkte, die aus meiner Erfahrung helfen können:
1. kein Mittagsschlaf mehr, wenn nachts nicht geschlafen wird.
2. nachts nichts zu essen oder trinken
3. das Kind muss selbst lernen im eigenen Bett alleine einzuschlafen/sich bis dahin selbst zu beschäftigen: wenn es weint, weinen lassen, kurz dazugehen, beruhigen, auf KEINEN Fall herausnehmen, wieder aus dem Zimmer gehen, Abstände zwischen "Kontroll- und Tröstbesuchen" immer weiter vergrössern (2, 3 5 Min.). Nur einmal eine Ausnahme machen und es doch herausnehmen macht jeglichen bisher erreichten Erfolg wieder zunichte
4. Hilfmittel wie fixierbarer Schlafsack können helfen
5. vor dem Schlafen genügend Bewegung und Aktivität am Tage, "müde spielen"
6. ausgeglichenes, beruhigendes Umfeld am Abend, nicht zu viel Lärm/Aktivitäten durch andere.

Ich hoffe, dies hilft ihnen vorerst einmal weiter, empfehlenswert sind auch Elternratgeber zu diesem Thema, z.B. das Buch "Jedes Kind kann Schlafen" von Anette Kast-Zahn. Ich glaube, wichtig für Sie ist, dass es keine Generallösung gibt, sondern immern eine individuelle Lösung gefunden werden muss, die für Sie passt.