So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Facharzt für Kinderheilkunde
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Tätigkeit im Bereich der Pädiatrie, Adoleszentenmedizin, Neonatologie, Kinderorthopädie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Hallo, wir waren jetzt 2 Wochen im Urlaub und jetzt vor einer

Kundenfrage

Hallo,
wir waren jetzt 2 Wochen im Urlaub und jetzt vor einer Woche ist meine Tochter vom Bett gefallen - vielleicht 50-70cm hoch war dieses, aber meine Tochter ist mit der Stirn aufgeschlagen, hat prompt geweint und hatte auch sofort eine dicke blaue Beule. Ich habe in unserem Kinderkrankenhaus angerufen um zu fragen was zu tun ist, die meinten man soll das Kind 48 Stunden lang beobachten, ob es erbricht oder sich auffällig benimmt aber alles war normal. Die Beule ist jetzt auch eher gelblich, aber daneben ist jetzt noch eine zweite Beule, die aber "farblos" ist. Ein bisschen komisch, so "spitz", aber wenn man darüberstreicht hat das Kind keine Schmerzen. Ist das normal, wir hatten den Fall nämlich noch nicht, oder sollte man trotzdem zum Arzt damit? Wie gesagt, sonst verhält sie sich normal - ist nur etwas quenglig, aber wir haben auch 1500 Kilometer Fahrt hinter uns. LG
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Generell sollten Sie sich im Moment nicht zu grosse Sorgen machen. Eine Woche nach dem Sturz ist normalerweise nicht mehr mit Spätfolgen zu rechnen.
Ist die Beule prall-elastisch, lässt sie sich wegdrücken? Falls ja, ist sie am ehesten als Teil des abheilenden Blutergusses zu sehen und möglicherweise eine Art flüssigkeitsgefüllte Zyste.
Wie alt ist ihr Kind? falls es noch unter einem Jahr ist, könnten Sie auch eins der "normalen" Knochenfenster, sog. Fontanelle getastet haben.
Falls sich die Beule jedoch hart und knöchern anfühlt, oder vielleicht sogar eine Art Stufe zu tasten ist, könnte es im schlimmsten Fall eine Fraktur (Knochenbruch) des Schädelknochens sein. Die meisten Frakturen am Kinderschädel werden allerdings gar nicht behandelt, solange der Knochen nicht verschoben ist oder das Kind Zeichen einer Gehirnerschütterung oder einer inneren Blutung zeigt.
Falls es zu wiederholtem Erbrechen, starker Müdigkeit oder Wesensveränderungen kommt, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, ansonsten kann man sicher gut bis zur nächsten Kinderarztkontrolle nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub warten.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
danke für Ihre Antwort. Die Kleine wird jetzt 19 Monate alt. Naja, Stufe würde ich jetzt nicht sagen, aber hart und knöchern trifft vielleicht schon zu...aber hätte das Kind dann keine Schmerzen, wenn es wirklich eine Fraktur wäre?? Wie gesagt, sie verhält sich ansonsten völlig normal, ausser dass sie heute extrem müde und gereizt ist, was ich aber eher auf die lange Autofahrt von gestern und heute schieben würde...
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Tja, normalerweise schmerzt eine Fraktur schon, aber wenn ich Sie richtig verstanden habe, ist der Sturz ja auch schon eine Woche her und bei Kindern heilen Knochen deutlich schneller. Wie bereits erwähnt, solange die Schädelknochen an dieser Stelle nicht deutlich verschoben sind und eine regelrechte Stufe zu tasten ist, müssen Sie momentan eigentlich nichts machen, selbst wenn ein kleiner Bruch vorliegen sollte, machen wir in der Regel noch nicht einmal ein Röntgenbild, jedoch sollte in ca 8 Wochen nochmals eine Kontrolle durch einen Arzt erfolgen, ob die Stelle bis dahin vollständig abgeheilt ist.
Ansonsten finden Eltern auch oft nach einem Sturz in der Nähe der eigentlichen "Beule" kleine Knochenwülste oder -Vorsprünge, die bereits vorher schon da waren und zum normalen Schädelknochen gehören, aber bisher nie aufgefallen sind. Erst mit der erhöhten Aufmerksamkeit wird man sich dieser gewahr.
Ich denke auch, dass momentan kein Handlungsbedarf besteht. Im Zweifelsfalle müsste man sich das aber eben vor Ort anschauen, um Sicherheit zu bekommen.
Ich hoffe, ihnen damit weitergeholfen zu haben.
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe gesehen, dass Sie sich meine Antwort angeschaut haben. Bitte vergessen Sie nicht, eine hilfreiche Antwort mit "Akzeptieren" zu honorieren. Danke.