So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Facharzt für Kinderheilkunde
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Tätigkeit im Bereich der Pädiatrie, Adoleszentenmedizin, Neonatologie, Kinderorthopädie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Mein kleiner Sohn, 4,5 Jahre alt, hat sich heute schon 2x bergeben.

Kundenfrage

Mein kleiner Sohn, 4,5 Jahre alt, hat sich heute schon 2x übergeben. Er hat Appetit aber nach einer gewissen Zeit wird ihm übel und er spuckt. Durst hat er nicht.
Ich würde mal auf Magenverstimmung tippen. Was kann ich ihm zum Abendbrot geben ?
Und ist Wärme gut ?

vielen Dank XXXXX XXXXX
Renate John
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Am wahrscheinlichsten als Ursache für das Erbrechen ist sicherlich ein Magen-Darm-Infekt. Dieser wird in diesem Alter fast immern durch einen Virus verursacht. Eiweiss- und Fettreiche Nahrung wird generell schlecht vertragen und kann Erbrechen und Durchfall auslösen, da schwer verdaubar.
Ich empfehle Milch-. und Milchproduktfreie Ernährung, leichte Kost mit viel klarer Flüssigkeit (am besten Tee oder Wasser, eventuell etwas gesüsst, ohne Kohlensäure), Zwieback oder trockene Brötchen, evtl. Salzstangen oder eine klare Brühe um den Salzverlust auszugleichen. Generell ist das Trinken wichtiger, um ein mögliches Austrocknen durch wiederkehrendes Erbrechen oder vielleicht Durchfall zu vermeiden. Auch können Zäpfchen helfen, die den Brechreiz mildern.
Falls Ihr Sohn jedoch weiterhin häufig erbricht (vor allem auch nachts aus dem Schlaf heraus) oder im Verlauf sehr müde und schlapp sein sollte, deutlich weniger Urin ausscheidet oder sehr trockene Schleimhäute zeigt, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, damit dieser Ihren Sohn beurteilen kann.