So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Facharzt für Kinderheilkunde
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Tätigkeit im Bereich der Pädiatrie, Adoleszentenmedizin, Neonatologie, Kinderorthopädie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

sollten man bei Problemen mit dem T pchentraining einen Kinderarzt

Kundenfrage

sollten man bei Problemen mit dem Töpchentraining einen Kinderarzt aufsuchen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Abend!
Also, das Töpfchentraining oder "Saubersein" ist eine sehr individuelle Sache und sehr von der persönlichen Entwicklung des Kindes abhängig.
Wichtig für mich zu wissen wäre, wie alt ihr Kind ist, ob es ein Junge oder Mädchen ist (auch da gibt es deutliche Unterschiede), und ob es schon teilweise oder noch nie (tags oder nachts) geklappt hat, aufs Töpfchen zu gehen. Ist es eher ein Angst- oder Vergesslichkeitsproblem oder sogar eine Trotzreaktion? Ist die allgemeine Entwicklung des Kindes sonst normal und altersentsprechend?
Generell ist zu sagen, dass "Unfälle" mit Einnässen bis 4 Jahre von Kinderärzten als "normal" angesehen werden, einkoten bzw. Stuhlschmieren in der Unterhose bereits unter Umständen vorher Zeichen eines Problems (z.B. chronische Verstopfung) sein können.
Nächtliche "Unfälle" kommen noch viel länger vor, wobei bei Jungs sogar noch 14% der 6-8-Jährigen einnässen.
Falls sie allgemein das Gefühl haben, dass mit dem Toilettenverhalten ihres Kindes etwas nicht stimmt, lohnt es sich sicher, einmal den Kinderarzt darauf anzusprechen und ihm die Situation zu schildern.
Falls sie mir noch etwas konkretere Angaben machen wollen oder Fragen zu meiner Antwort haben, freue ich mich auf eine Anschlussmail von Ihnen!