So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Vielleicht k nnen Sie mir ja helfen. Meine Tochter Katharina

Kundenfrage

Vielleicht können Sie mir ja helfen. Meine Tochter Katharina ist 11 Jahre alt. Vor 12 Wochen fing es mit Kopfschmerzen an. Ich war beim unserem Hausarzt. Laut Blutabnahme war alles ok. Die Kopfschmerzen blieben. Ich war beim Orthopäden, Neurologen, Augenarzt, HNO Arzt. Der stellte Striptokokken und Staphilkokken aurus oder so ähnlich fest. Antibiotikum half nicht. Anderes genommen. Die Wirkung laut meiner Tochter blieb aus. Jetzt kommen aber zu den Kopfschmerzen noch Herzschmerzen, Hautschmerzen, Knochenschmerzen, Halsschmerzen und heute auch noch kann sie nur noch verschwommen gucken. Zu einem Arzt oder Krankenhaus will sie nicht. Spielt sie mir alles nur vor, oder kann sie etwas ernstes haben.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Morgen !

Es wäre schon wichtig zu wissen, ob Streptokokken festgestellt wurden. Das widerspricht dann aber eindeutig der Aussage, dass die Blutabnahme erst o.K. war.

Eine bakterielle Infektion mit diesem Keim könnte alle möglichen Symptome auslösen, die im weitesten Sinne wie Rheuma aussehen.

Allerdings klingt es doch zu merkwürdig, dass sie quasi ein Ganzkörperschmerz-Syndrom hat. Da müssten doch noch andere Entzündungszeichen wie Fieber oder auch Laborveränderungen auftreten.

 

Ich würde sie nochmal zum Arzt schleppen. Entweder sie ist krank, dann kann man im Labor das auch sehen. Oder sie simuliert (was ich für wahrscheinlich halte). Dann stellt sich die Frage : WARUM ? Was hat sie davon ? Wo gibt es aktuell Schwierigkeiten in der Schule ? Mit Mitschülerinnen (Bullying bzw. Mobbing ?).

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin