So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo, unsere Tochter hatte vor 11 Tagen eine Erkrankung der

Kundenfrage

Hallo, unsere Tochter hatte vor 11 Tagen eine Erkrankung der oberen Atemwege mit starkem nächtlichem Husten und Pfeifgeräuschen beim Ausatmen, dabei hatte sie über 6 Tage Fieber, d.h. 38,6- 39,3 Grad Celsius. Die Behandlung erfolgte homöpathisch und sie musste 3x tägl. mit Kochsalz und später zusätzlich mit Salbutamol inhalieren. Die Genesung erfolgte sehr schleppend und bis heute hat sie immer noch diesen Husten. Seit heute Morgen hat sie erneut Fieber, d.h. 38,6. Wir sind umgezogen und haben deshalb noch keinen Kinderarzt. Die Erstbehandlung erfolgte bei einem Allgemeinarzt, der auch Kinder betreut. Was raten sie mir?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Morgen !

Salbutamol ist ja kein homöopathisches Medikament sondern wird eher bei einer sog. obstruktiven Bronchitis verwendet. Dazu passen die ursprünglich geschilderten Beschwerden beim Ausatmen Daraus stellt sich für mich die Frage, ob bei ihrer Tochter Asthma oder Lungenerkrankungen vorbekannt sind. Wichtig zu wissen wäre, ob sie Auswurf hat bzw. ob es einen Druckschmerz (mit Verstärkung beim Vorbeugen) im Bereich der Nasennebenhöhlen gibt.

 

Derzeit würde ich mir keine zu grossen Sorgen machen. 38,6 ist angesichts der derzeit kursierenden Infekte recht "normal" und könnte symptomatisch behandelt werden, indem sie ein leichtes fiebersenkendes Medikament wie Ibuprofen oder Paracetamol als Saft gebe.

Der "gemeine" Schnupfen (also die häufigsten Formen dieser Infekte) dauern mit Arzt 14 Tage, ohne Arzt 2 Wochen. Die Beschwerden ihrer Tochter sind also zwar hartnäckig, aber noch in der Norm.

 

Dennoch würde ich empfehlen, den Husten durch einen Kinderarzt abklären zu lassen. Speziell eben mit der Frage, ob da nicht doch eine allergische Erkrankung bzw. Asthma dahinter stecken könnte. Wenn sich aber so schnell kein Kinderarzt-Termin finden lässt , wäre auch zunächst eine Weiterführung der Inhalatationen, Tee (wie z.B. Salbei-Tee), ggf. noch schleimlösende Medikamente wie Sinupret oder ACC hilfreich.

Sollte das Fieber über 39.5 Grad steigen, sollte aber auf jeden Fall ein Hausarzt aufgesucht bzw. angerufen werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin