So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie, Geburtshilfe, Akupunktur,TCM
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Hallo, unseren Sohn hat st ndig Mittelohrentz ndung. Das geht

Kundenfrage

Hallo, unseren Sohn hat ständig Mittelohrentzündung. Das geht schon 2 Jahre. Gibt es auch etwas auf homeopatischen basis gegen diese Mittelohrentzündungen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

bei einer bakteriellen Mittelohtentzündung ist die antibiotische Behandlung im Grunde schon die Therapie der Wahl. Zusätzlich helfen abschwellende Nasentropfen und schleimlösende Präparate. Weiterhin kann man entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente einsetzen, bei Fieber auch Paracetamolsaft. Auf natürlicher Basis können auch Zwiebelwickel helfen.
Mittelohrentzündungen werden auch homöopathisch behandelt, in erster Linie mit Chamomilla, Mercurius, Pulsatilla und Silicea. Allerdings ist dazu - wie bei jeder homöopathischen Behandlung eine ausführliche, persönliche Anamnese und Untersuchung notwendig, dazu sollten Sie sich bitte an einen Homöopathen in Ihrer Nähe wenden.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
Wenn Kleinkinder immer wieder an Mittelohrentzündungen leiden hat es sich bewährt eine Darmsymbioselenkung zur Steigerung der Immunabwehr durchzuführen. Der Kinderarzt kann Symbioflor rezeptieren, das sind Darmbakterien in Tropfenform, die dafür sorgen ,dass die Darmflora wieder aufgebaut wird und damit die Infektabwehr besser wird.
Dazu noch ein Paar Grundregeln der TCM: Keine kalten Dinge Essen oder trinken wenn es draußen kalt ist, d.h. nichts direkt aus dem Kühlschrank und vor allem kein Eis! Milchprodukte einschränken wenn ein Infekt beginnt(führen zu verschleimung) und keine Bananen.
Symptomatisch bei beginnender Mittelohrentzündung Otowowen, das hilft eventuell Antibiotika einzusparen.

Alles Gute


Dieses sind allgemeine Informationen und ersetzten nicht den gang zum Arzt!




Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin