So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Jugendrecht
Zufriedene Kunden: 26189
Erfahrung:  Jahrelange Erfahrungen als auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Jugendrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo, ich habe einen freund in böhl-iggelheim und habe da

Kundenfrage

hallo,
ich habe einen freund in böhl-iggelheim und habe da schon mehrmals gehört, dass er nun in ein betreutes wohnen gesteckt werden soll vom jugendamt her.
er wird am 25. april 2013 18 jahre alt.
das jugendamt hat seine vormundschaft und er lebt zur zeit bei seinem pflegevater

kann man irgendwie was gegen das betreute wohnen machen, oder gibt es eine möglichkit, wie er sein sorgerecht/seine vormundschaft auf sich selbst nehmen kann??

mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Jugendrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Warum haben denn die Eltern nicht die elterliche Sorge inne?

Warum soll denn Ihr Freund ins betreute Wohnen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

also soweit ich das von früher mitbekommen habe bekamm die mutter das sorgerecht von ihm und seinem bruder entzogen, weil der vater ständig betrunken war und die kinder angeblich nichts zu essen bekommen haben, jedenfalls behauptete das damals das jugendamt in schifferstadt


 


in ein betreutes wohnen soll er nun, weil das verhältnis mit seinem pflegevater und der lebensgefährtin seines pflegvaters nicht so wirklich gut ist, daher ist er auch in letzter zeit oft bei mir zu besuch


 


mfG

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Ihr Freund noch nicht 18 Jahre alt ist, ist es nicht möglich, das Sorgerecht auf ihn zu übertragen mit der Folge, dass er darüber bestimmen kann, ob er nun ins Betreute Wohnen muss oder nicht.

Dies kann bis zu seinem 18. Geburtstag nur der Inhaber der elterlichen Sorge also das Jugendamt.

Mit seinem 18. Geburtstag ändert sich dies natürlich schlagartig. An diesem Tag endet die elterliche Sorge des Jugendamts und Ihr Freund kann frei entscheiden wohin er will.

Allerdings ist der Wille Ihres Freundes auch vor dem 18. Geburtstag zu berücksichtigen. Wenn nun Ihr Freund absolut gegen eine Unterbringung im betreuten Wohnen ist, so muss das Jugendamt versuchen eine Alternative zu finden. Dies kann bedeuten, einen Wechsel der Pflegeeltern, eine Unterbringung in einer eigenen Wohnung oder eine Rückkehr zu seinen Eltern.

Wenn jedoch das Verhalten der Eltern tatsächlich so ist, wie vom Jugendamt beschrieben, so dürfte eine dortige Unterbringung wohl ausscheiden.

Auf einen Wechsel der Pflegefamilie muss sich das Jugendamt allerdings nur dann einlassen, wenn eine solche vorhanden ist.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Jugendrecht