So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rakrueger.
rakrueger
rakrueger, Sonstiges
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 3811
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
rakrueger ist jetzt online.

Guten Abend, 2016 ist die Pronet Energietechnik GmbH in

Beantwortete Frage:

Guten Abend,
2016 ist die Pronet Energietechnik GmbH in Insolvenz gegangen. Vorher ist die Lebensgefährtin der verbleibenden Gesellschafters ausgeschieden. Das Verfahren wurde kurz um eingestellt mangels Masse .( die Lebensgefährtin ist Hausbesitzerin ). Ich bin mit 26 000 € auf der Strecke geblieben .
Wie verfasse ich ein Anschreiben an das Amtsgericht Düsseldorf bezüglich meiner Vermutung der Insolvenzverschleppung ?
Mit freundlichen Grüßen
Fuhrmannn
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  rakrueger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Die Strafanzeige können Sie an die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Düssledorf richten. Sie könnten dabei einfach Ihren Verdacht schildern, dass die Geschäftsführung es versäumt hat, einen Insolvenzantrag zu stellen, obwohl die Zahlungsunfähigkeit bekannt gewesen ist. Hierzu müssten Sie darlegen, wann die Zahlungsunfähigkeit bekannt gewesen ist. Nach Bekanntwerden der Zahlungsunfähigkeit hätte die Geschäftsführung spätestens binnen drei Wochen die Insolvenz anmelden müssen.

__________________________________________

Sie könnten eine Strafanzeige wie folgt formulieren:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Hiermit möchte ich einen Verdacht der Insolvenzverschleppung des Herrn [Name des Geschäftsführers] als Geschäftsführer der [Name der GmbH] anzeigen und beantrage, unter allen rechtlichen Gesichtspunkten ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Nach meinem Wissen war dem Geschäftsführer bereits am [Datum der Zahlungsunfähigkeit] bekannt, dass die GmbH Zahlungsschwierigkeiten hat bzw. zahlungsunfähig war. Und obwohl der Geschäftsführer Kenntnis davon hatte, hat er die Insolvenz nicht angemeldet. Mir ist dadurch ein Schaden von 26.000 EUR enstanden, weil ich für die GmbH Leistungen erbracht habe, die nicht mehr vergütet werden. Das Amtsgericht Düsseldorf hat zum Geschäftszeichen [Geschäftszeichen des Insolvenzverfahrens] ein Insolvenverfahren geführt, dass mangels Masse der GmbH am [Datum der Verfahrenseinstellung] eingestellt worden ist, sodass kein Gläubiger seine offenen Forderungen befriedigt bekommt. Kurz vor der Insolvenzanmeldung ist die Gesellschafterin [Name der Lebensgefährtin] aus der GmbH ausgeschieden, offenbar um die Gläubiger der GmbH zu benachteiligen.

Mit freundlichen Grüßen!

__________________________________________

Das ist nur eine Formulierungsvorschlag. Fühlen Sie sich bitte frei, den Text zu ändern oder zu ergänzen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  rakrueger hat geantwortet vor 1 Monat.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag freizugeben. Erst dann werde ich vergütet. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

rakrueger und 2 weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.