So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 6039
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Abend, ich hatte die kassenbetrage nicht rechtzeitig

Beantwortete Frage:

Guten Abend, ich hatte die kassenbetrage nicht rechtzeitig bezahlt,darauf hin wurde ein Insolvenzverwalter eingeschaltet,betrage sind aber inzwischen alle bezahlt er möchte hetzt trotzdem ein Insolvenzverfahren eröffnen,da ich noch ca 20.000€ schulden habe die ich aber regelmäßig abzahle beim Gerichtsvollzieher bzw ratenvertrage bestehen. Darf ich die schulden weiter bezahlen bzw voll ablösen und kann ich es dann abwenden oder muss ich ins verfahren? Er möchte unbedingt dass ich eine Privatinsolvenz mache was ich nicht möchte.bin selbstständig.
Vielen dank MFG
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Prinzipiell sind Sie als Privatperson nicht verpflichtet einen eigenen Insolvenzantrag zu stellen und in ein Insolvenzverfahren zu gehen.

Wenn alle Schulden ggü. der antragstellenden Krankenkasse bezahlt wurden, hat diese ihren Insolvenzantrag für erledigt zu erklären. Die Sache ist sodann hiermit erledigt (wenn kein weiterer Antrag besteht).

Sie müssen keinen Eigenantrag stellen.

Darüber hinaus ist es fraglich, ob noch ein Insolvenzgrund nach § 17 InsO vorliegt. Denn auch wenn Sie noch Schulden haben müssen diese seitens der Gläubiger ernsthaft eingefordert werden. Im Falle einer Ratenzahlungsvereinbarung mit den jeweiligen Gläubigern ist dies jedoch nicht gegeben.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Erstmal Vielen Dank ***** ***** Traub,
Ich muss nochmals nachfragen für meine kurze Schilderung sehr gut beantwortet, Danke ***** ***** jetzt etwas ins Detail gegen nicht dass der Sachverhalt dann anderst ist.Ich habe ein pflegedienst , wie gesagt die Beträge hatte ich nicht rechtzeitig bezahlt ich glaub im April/Mai kam das schreiben vom Amtsgericht dass eine Insolvenz gestellt wurde dann würde auch gleich ein insolvenzverwalter besrimmt. Ich hatte aber im Prinzip die Beträge schon überwiesen bis sein schreiben ankam.
Dann fehlten ca 800€ die aber überwiesen waren und wohl falsch verbucht.
Ich hatte dann sehr viel zu tun und für michcwar des auch erledigt aber der insolvenzverwalter machte weiter Druck und meinte am er wurde jetzt mich mit Gerichtsvollzieher und Polizei abholen lassen darauf hin bin ich zu einem Anwalt für insolvenzrecht habe 500€ bezahlt. Er hat dann bei der Kasse angerufen da stellte sich raus dass Sesamöles schätzbeträge wären deshalb wäre der Antrag nicht zurückgezogen.
Habe dann alles nochmals gefaxt und nun stellte sich raus dass ich 1200€ Überschuss dort habe.
Es wurde zwar als erledigt bestätigt aber der Antrag nicht zurück gezogen.
Der ISV meinte wohl nun zu meinem Anwalt er würde das Verfahren zu Eröffnung bringendes ich 20.00€ noch Schulden hätte.
Und wenn ich nicht in die Insolvenz gehe wird er bei allen Gläubigern alles Rückforderung dann hätte ich danach wieder mind 70000€ Schulden.
Auch mein Anwalt der wohl ein schulkollege von dem Verwalter ist möchte dass ich unbedingt dies mache.
Ich sage mal bei zwei Drittel besteht ein Ratenvereinbarung und de Rest zahle ich über den Gerichtsvollzieher selbst er versteht nicht warum die so bei mir durchgreifen ich wäre immer zahlungswillig und gesprächsbereit gewesen.
Erklären tut er mir nichts.
Darf ich jetzt noch Schulden bezahlen um vielleicht alles noch zu begleichen oder bringt mir dass nichts?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Gerne können wir auch telefonieren aber leider geht der Button mit der Bezahlung nicht, was muss ich nun tun?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Okay , danke ***** ***** ich auf die schriftliche Antwort.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

so lange nicht klar ist, dass Sie eindeutig zahlungsunfähig sind, was der vorläufige Insolvenzverwalter in seinem Gutachten feststellen muss, können Sie Ihren Geschäftsbetrieb fortführen.

Was Sie dürfen und was Sie nicht dürfen, steht im Beschluss des Insolvenzgerichts.

Wenn dort nichts gegenteiliges aufgeführt ist, können Sie auch die Gläubiger jeweils anteilig bezahlen.

Sie müssen nur darauf achten, dass Sie keine Gläubiger vorsätzlich begünstigen. Dies kann eine Straftat nach § 283c StGB erfüllen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Da Sie gerade telefonisch nicht erreichbar sind , mal ne allgemeine Frage sind auch persönliche Termine in der Kanzlei möglich, habe dazu noch keine Infos gefunden.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

aufgrund des aktuell anfallenden Arbeitsanfalles stehe ich für eine weitere Mandatsübernahme aktuell nicht zur Verfügung.

Darüber hinaus ist es zielführend, wenn Sie sich an einen Rechtsanwalt in der Nähe Ihres Wohnorts wenden, der ggf. Ihre rechtlichen Interessen gerichtlich wahrnehmen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-