So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 5290
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Die Krankenkasse hat einen Insolvenzantrag. Ich hatte um

Kundenfrage

Die Krankenkasse hat einen Insolvenzantrag. Ich hatte um Stundung des Antrages bis zum 31.12.2016 gebeten. Antrag abgelehnt. Jetzt wurde ein Sachbearbeiter vom Amtsgericht beauftragt. Welche Rechte und Pflichten habe ich jetzt noch. Wir haben einen landwirtschaftlichen Bio-Betrieb , die Ernte beginnt erst und das Geld kommt bis Ende des Jahres rein. Wieviel kann man noch nicht sagen, da wir immer Wetter abhängig sind. Bitte um Rückantwort

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Durch die Bestellung eines Sachverständigen ordnet das Insolvenzgericht in der Regel die Prüfung an, ob zum einen der Grund für eine Insolvenzeröffnung vorliegt, §§ 17 ff. InsO, ob eine die Verfahrenskosten deckende Masse vorhanden ist und ob ggf. der Betrieb fortgeführt werden kann.

Aktuell sind Sie noch vollumfänglich bzgl. Ihrer Vermögensverhältnisse verfügungsbefugt. Daher sollten Sie ggf. u.a. ein P-Konto beantragen. Weiter sind Sie zur Mitwirkung und Auskunft ggü. dem Sachverständigen verpflichtet.

Sofern ein laufender Geschäftsbetrieb vorhanden ist, wird der Gutachter die Anordnung einer vorläufigen Insolvenzverwaltung beantragen. Hierdurch wird Ihre Verfügungsbefugnis stark eingeschränkt werden. Weiter ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sodann ein Insolvenzverfahren eröffnet wird.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-