So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe in meinem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe in meinem Verbraucherinsolvenzverfahren ein Schreiben sowie ein Beschluss erhalten, was ich nicht so verstehe und wo dringend Hilfe bei der Erklärung brauche
Danke
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehrgeehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Können Sie mir den Beschluss hier einstellen oder per Email zukommen lassen?

VieleGrüße

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Herr ....

anliegende Beschlussausfertigung wird Ihnen mit der Bitte um Kenntnisnahme zugestellt.

Der Bericht des Insolvenzverwalter gemäß 156 Abs 1 InsO wird ab dem 3. Tag vor dem 20.09.2016 in der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts zur Einsicht zur Verfügung stehen. Eine etwaige Stellungnahme gemäß 156 Abs 2 InsO muss vor dem 20.09.2016 bei dem Insolvenzgericht eingegangen sein.

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Abtretungsfrist die Oliegenheit besteht, eine angemessene Erwerbstätigkeit auszuüben und, wenn Sie ohne Beschäftigung sind, sich um eine solche zu bemühen und keine zumutbare Tätigkeit abzulehnen.

Für den Fall der Erwerbslosigkeit gehört es zu der Obliegenheit, sich im Regelfall bei der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter arbeitsuchend zu melden und laufend Kontakt zu den dort zuständigen Mitarbeitern zu halten. Weiter müssen Sie sich selbst aktiv in eine Arbeitsstelle bemühen, etwa durch stetige Lektüre einschlägiger Stellenanzeigen und durch entsprechende Bewerbungen. Als ungefähre Richtgröße können zwei bis drei Bewerbungen in der Woche gelten, sofern entsprechende Stellen angeboten werden. Die Erwerbsobliegenheit nach der Insolvenzordnung ist unabhängig und unter Umständen weitergehender als die Verpflichtungen aus einer Eingliederungsvereinbarung mit der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter. Es muss gegebenenfalls auch eine unterqualifufuzierte Tätigkeit ausgeübt werden.

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Der Insolvenuzverwalter hat einen bericht nach § 156 InsO erstellt. In diesem Bericht führt der Insolvenzverwalter die finanzielle Situation über den Verlauf des Insolvenzverfahrens an.

Inhalt ist, wie die Verwertung von Schuldnervermögen verlaufen ist, wieviel Geldmittel in die Insolvenzmasse geflossen sind, wie hoch die Befriedigungsmöglichkeiten sind. Aufgrund des Hinweises auf die Wohlverhaltensphase und der sich daraus ergebenden Pflichten ist damit zu rechnen, dass das Insolvenzverfahren zeitnah beendet wird und Sie in die Wohlverhaltensphase überwechseln.

Während der Wohlverhaltensphase bestimmen sich Ihre Pflichten nach § 295 InsO.

D.h. Sie müssen einer Erwerbstätigkeit nachgehen und den pfändbaren Teil des Gehaltes an die Insolvenzmasse abführen.

Ichhoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für einepositive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal die Sterne unter meinerAntwort anklicken).

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Bevor wir zum Beschluss kommen,

2 kurze Fragen;

..Der Bericht des Insolvenzverwalter gemäß 156 Abs.1 InsO wird ab dem 3.Tag vor dem 20.09.2016 in der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts zur Einsicht zur Verfügung stehen. Eine etwaige Stellungnahme gemäß 156 Abs. 2 InsO muss vor dem 20.09.2016 bei dem Insolvenzgericht eingegangen sein "

Wie ist das genau gemeint?

Kann man kein Schreiben an das Insolvenzgericht schicken und sagen, dass man eine schriftliche Abschrift des Berichtes haben möchte?

Wie ist der zweite Absatz gemeint?

,, Eine etwaige Stellungnahme gemäß 156Abs. 2 InsO muss vor dem 20.09.2016 bei dem Insolvenzgericht eingegangen sein"

Wie soll das gehen, wenn man den Bericht noch nicht einsehe konnte?