So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo ist es wirklich zwingend erforderlich dem Vermieter Auskunft

Kundenfrage

Hallo ist es wirklich zwingend erforderlich dem Vermieter Auskunft zu erteilen über die Eröffnung der Regelinsolvenz wenn keine Mietschulden bestehen und keine Kaution bezahlt wurde?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.
RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Will der Treuhänder den Vermieter informieren?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Vielen Dank!

Customer:

Hallo ja der Treuhänder meinte das er den Vermieter nach Eröffnung des Gerichts der Regelinsolvenz informieren muss. Gestern schrieb ich ihm nochmal ob man das nicht irgendwie vermeiden kann da ich drei kinder habe und dies hier nur ein dorf ist und das getratsche schnell da wäre da ich meinen vermieter kenne. Er meinte das er mit dem Gericht sprechen kann. Ansonsten gibt es die Vorschrift des 109 InsO eindeutig vor.

Customer:

Ich kann dies nicht so ganz nachvollziehen , es bestehen keinerlei Schulden beim Vermieter und wir mussten damals auch keine Kaution bezahlen. Zudem steht auch. noch mein Mann mit im Mietvertrag der mit meiner Insolvenz rein garnichts zu tun hat

RASchroeter :

Der Treuhänder informiert den Vermieter, damit der Treuhänder bei Zahlungsrückständen keine Verbindlichkeiten für die Insolvenzmasse begründet. Dies aber nur während des Insovlenzverfahrens. Wenn das Insolvenzverfahren abgeschlossen ist und in die Wohlverhaltensphase übergeht, ist eine Mitteilung an den Vermieter durch den Treuhänder nicht mehr erforderlich.

Ein entsprechendes Mitteilungsrecht folgte aus § 109 InsO während des Insolvenzverfahrens. Da allerdings Ihr Mann für die Miete gleichermaßen haftet, ist dieser auch verpflichtet die Miete zu zahlen.

Schlagen Sie dem Treuhänder vor, dass Sie ihm jede monatliche Mietzahlung durch einen Beleg mitteilen, so dass eine Informationspflicht entfallen kann, solange die Miete pünktlich gezahlt wird. Da dies nur für die Dauer des Insolvenzverfahrens gilt und nicht mehr für die Zeit der sich anschließenden Wohlverhaltensphase, wäre danach für ungefähr ein Jahr dem Treuhänder der Nachweis über die Mietzahlung zu bringen.

Schlagen Sie dies dem Treuhänder umgehend vor, damit dies bei der Anfrage an das Insolvenzgericht Berücksichtigung finden kann.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße