So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Guten abend. Mein mann und ich sind seid kurzem in der wohlverhaltensphase.

Kundenfrage

Guten abend. Mein mann und ich sind seid kurzem in der wohlverhaltensphase. Mein mann hat in den letzten 3 Jahren eine weiterbildung zum meister gemacht und die Prüfung bestanden. Nun möchte sein Betrieb die kosten die wir für die weiterbildung geleistet haben in form einer anerkennungsprämie zurück erstattung. Dies soll über die lohnabrechnung erfolgen. Durch die privatinsolvenz wird das pfändbare einkommen vom Arbeitgeber abgeführt. Nun meine frage: ist diese Prämie pfändbar? Gibt es eine Möglichkeit das so eine zahlung nicht pfändbar ist? Mit freundlichem Gruß
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Wenn die Zahlung über eine Anerkennungsprämie erfolgt, wird diese sicherlich der Pfändung unterliegen.

2. Pfändungsfrei sind Beträge nach § 850a ZPO. Je nach Höhe der Prämie wäre diese auf mehrere Teilbeträge oder Kalenderjahre aufzuteilen.

So ist eine Treuprämie nicht pfändbar, wenn sie den Rahmen des üblichen nicht überschreitet. Hierzu gibt es leider keine entscheidungen, was das Übliche ist. Aus meiner Sicht sollte die Treueprämie ein zusätzliches Monatsgehalt nicht überschreiten.

Weiterhin kann der Arbeitgeber die Fahrtkosten zu der Fortbildung zahlen und ein Tagegeld gewähren. Diese sind ebenfalls nicht pfändbar, Das Tagegeld kann zudem steuerfrei gewährt werden.

Urlaubsgeld ist ebenfalls nicht pfändbar, wobei hier in der Regel keine höhen Beträge gewährt werden, sondern das Übliche ein niedriger dreistelliger Betrag ist.

3. Daher ist meine Empfehlung, dass der Arbeitgeber die Zahlungen an Ihren Mann aufteilt in eine Treueprämie, eine Fahrtkostenerstattung und Tagegeld. Sollte dies nicht ausreichen, könnte dies im nächsten Jahr nochmal widerholt werden, was auch steuerlich günstiger sein dürfte.


RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht