So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.

RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 7690
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich soll 4917,83 Euro an das

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,ich soll 4917,83 Euro an das Finanzamt zahlen.Diese Schulden stammen aus einer Mitbeteiligung in einer KG und sind vom Finanzamt geschätzte Einkommenssteuer aus dem Jahr 2005.
Da ich nie Gewinne aus dieser Firma hatte,das Geld auch nicht zur Verfügung habe,es auch keinen Weg gab mich mit dem Finanzamt zu einigen-bleibt mir jetzt nur der Weg zur Insolvenz.
Nun war gestern ein RA da der mich durch die Insolvenz führen würde.Nach dem Gespräch bin ich noch unschlüssiger was ich tun soll.
Zu unserer Familiensituation-Mein Mann ist Rentner und ich arbeit als selbständige Kosmetikerin für 15 Stunden die Woche,Mein Einkommen ist gleich Null,aber die Arbeit macht mir Spass und ich möchte das Geschäft nicht unbedingt aufgeben.
Wie ist Ihr Rat-sollen wir uns lieber das Geld zusammen borgen um zahlen zu können ?
Oder doch lieber den Weg zur Insolvenz gehen?
Für eine ehrliche Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
mfg
Edda Blaurock
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Existiert die KG noch?
Sind noch weitere Forderung des Finanzamtes aus der Beteiligung für die Zeit nach 2005 zu erwarten?
Welche Ausbildung haben Sie absolviert? Wäre eine Angestelltentätigkeit denkbar?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Vielen Dank!

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Diese KG ging 2008 in die Insolvenz, ich selbst verließ den Betrieb 1-2007.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Es könnte evt.noch etwas aus 2007 kommen,die Frage wurde vom Finanzamt nicht beantwortet.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Sorry, ich meinte aus 2006 könnte noch eine Schätzung kommen.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Ich selbst bin mit meinem Kosmetikgeschäft seit 3-2007 an einer andere Stelle tätig und habe mit der damaligen Firma nichts mehr zu tun.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Meine Schulden sind auch nur die an das Finanzamt -mehr ist nicht.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Guten Tag Herr Schroeter, waren meine Antworten hilfreich?

RASchroeter :

Vielen Dank für die Rückmeldung.

1. Aufgrund der möglicherweise noch ausstehenden Steuererklärungen könnte der Steuerbescheid erst ergehen, wenn Sie sich in der Insolvenz befinden. Danach wären diese Forderung nicht mehr vom laufenden Insolvenzverfahren umfasst. Insoweit sollte die Insolvenz erst beantragt werden, wenn alle Forderungen des Finanzamtes vorliegen.

2. Im weiteren wäre aus meiner Sicht zu prüfen, ob die fehlenden Steuererklärungen bzw. Schätzung durch die Abgabe einer Steuererklärungen nachgeholt bzw. korrigiert werden können. Hier sind dann die Kosten durch einen Steuerberater zu schätzen, die für die entsprechenden Erklärungen anfallen.

3. Ihre selbstständige Tätigkeit spricht nicht gegen ein Insolvenzverfahren. Soweit Sie allerdings einen Beruf erlernt haben, mit dem Sie auf dem Arbeitsmarkt eine angestellte Tätigkeit finden würden, müßten Sie dem nachgehen, um die Insolvenzgläubiger bestmöglichst zu befriedigen.

Sind Sie selbstständig tätig müssen Sie die Gläubiger so stellen, als wenn Sie ein Einkommen aus einer Angestelltentätigkeit erzielen würden. Insoweit kommt es maßgeblich darauf an, ob Sie eine Anstellung finden würden und wie hoch hier das durchschnittliche Einkommen ist.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Ich bin jetzt 63 Jahre alt-wo sollte ich noch was finden?

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Meine Frage ist doch nur-sollte ich in die Insolvenz gehen ?odernicht

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

wie ich schon sagte bin ich aus dem Gespräch mit dem Rechtsanwalt nur noch unsicherer gewesen

RASchroeter :

In diesem Fall sollten Sie das Insolvenzverfahren durchführen, wenn seitens des Finanzamtes keine weiteren Forderung aus der Beteiligung der KG zu erwarten sind.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

und weiß nun nicht mehr welcher weg der bessere für uns ist

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

es könnten ja noch Forderungen aus 2006 kommen

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

und es kommen dann ja auch die Kosten der Insolvenz auf mich zu

RASchroeter :

Wenn Sie keine Einnahmen haben kann das Finanzamt auch nichts pfänden. Aber Sie müssen in regelmäßigen Abständen mit einer Vollstreckungsmaßnahme rechnen. Durch das Insolvenzverfahren werden Sie von dem Finanzamt nicht mehr beheligt. Wenn aber noch Forderung aus 2006 kommen können, sollten Sie mit dem Insolvenzverfahren solange warten, bis der Steuerbescheid ergangen ist, da diese Forderungen sonst nicht am Verfahren teilnehmen. Die Kosten des Insolvenzverfahrens belaufen sich je nach Aufwand auf ca. EUR 1.500,-. Diese werden für die Dauer des Verfahrens gestundet. Nach Ablauf des Insolvenzverfahrens haben Sie vier Jahre Zeit die Forderung zurückzuführen, was auch in monatlichen Raten erfolgen kann.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Danke-so richtig glücklich bin ich damit noch nicht.

RASchroeter :

Nun ein Insolvenzverfahren ist sicherlich kein leichter Schritt. Wenn Sie sich dazu entschlossen haben und es macht hier auch Sinn, sollten Sie dann auch alle Forderungen mitnehmen, d.h. auch die Steuerforderung aus 2006. Daher wäre der Insolvenzantrag jetzt zurückzunehmen, wenn seitens des Finanzamtes noch eine Forderung kommt und später zu stellen, wenn die Steuerforderung aus 2006 vorliegt.

JACUSTOMER-b4bqlpza- :

Schade-so ist wieder Geld weg-für nichts bin traurig und weiß nicht mehr weiter!

RASchroeter :

Sie können die Unterlagen aus dem jetzigen Insolvenzantrag später noch mal einreichen. Hierzu benötigen Sie keinen Rechtsanwalt.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben.

Ansonsten bitte ich Sie mir eine positive Bewertung zu geben. Erst durch eine positive Bewertung (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Viele Grüße

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    93
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    111
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    19 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    503
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OB/obswohlklappt/2015-8-20_17166_ose.64x64.jpg Avatar von Dr. Holger Traub

    Dr. Holger Traub

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    26
    Dipl. Kfm.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/IN/ineeners/2015-6-18_6413_.64x64.jpg Avatar von RAin_Meeners

    RAin_Meeners

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    16
    Fachanwältin für Insolvenzrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OT/oth/2016-5-30_10346_.64x64.jpg Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    14
    zertifizierter Testamentsvollstrecker
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht