So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rakrueger.
rakrueger
rakrueger, Sonstiges
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 3522
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
rakrueger ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrte Anwältin/Anwalt.

Kundenfrage

Hallo, sehr geehrte Anwältin/Anwalt. Ich habe eine Flatrate gebucht, weiß aber nicht genau, wie ich diese nutzen kann. Meine Daten am monatlichen Kontoauszug sind: Lastschrift XXX Meine Situation: Ich arbeite seit vielen Jahren selbstständig und bin zu 100% Schwerbehindert. Ich habe Einnahmen von technischen Beratungen von ca. € 2.500. —im Monat. Wegen Zahlungsschwierigkeiten haben einige Gläubiger inzwischen vollstreckbare Titel gegen mich. Für den momentanen Gläubiger musste ich im Dez. 2012 eine Eidesstattliche Versicherung abgeben. Meine Momentanten Kontoverbindungen, die ich auch bei der EV angeben musste sind: 1. Sparkasse (Diese Konto ist bereits ein sogenanntes P-Konto. Dieses Konto ist bereits von einer Krankenkasse wegen alten Arbeitnehmer-Sozialabgaben gepfändet. Habe dazu auch eine monatliche Rückzahlungsvereinbarung von € 50.--. Jeder Betrag über der Pfändungsfreigrenze geht logischerweise an die Krankenkasse. Desweiteren habe ich: 2. Girokonto Raiffeisenbank 3. Girokonto bei einer anderen Bank. Mein neuer Gläubiger, der mich auch gepfändet hat und ich bei dem Gerichtsvollzieher die eidesstattliche Versicherung abgeben musste, weiß, dass ich, nur wenn ich weiter arbeite, die Verbindlichkeiten zurückzahlen kann. Ich habe mit diesem Gläubiger eine Rückzahlungsvereinbarung von € 300.--/Monat. (Gesamtschuld ca. € 7000.—vereinbart. So lange wie ich meine Rückzahlungsvereinbarung mit Ihm einhalte, pfändet er meine anderen Konten nicht, da ich ja auch noch Zahlungen für Material und sonstige Kosten habe. Ich kann also die Konten benützen. Wenn jetzt ein weiterer Gläubiger, der an der nächsten „Reihe“, oder ein Anderer, der danach in der „Reihe“ steht, die Unterlagen vom Gerichtsvollzieher bekommt, sieht er alles, was niedergeschrieben ist. Meine Frage: Kann dann dieser Gläubiger, obwohl der Gläubiger mit dem ich eine Rückzahlungsvereinbarung habe und er mir aus diesem Grund meine beiden anderen Konten 2 und 3 nicht pfändet, diese Konten unabhängig pfänden? Wenn das passieren würde, kann ich die Rückzahlungsvereinbarung nicht mehr einhalten. Oder muss dieser Gläubiger warten, bis die Forderungen von dem Gläubiger mit dem ich die Rückzahlungsvereinbarung habe, keine Forderungen mehr hat? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  rakrueger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Schilderung gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Jeder Gläubiger, der einen Vollstreckungstitel gegen Sie in der Hand hat, kann Pfändungen gegen Sie veranlassen.

Einen Schuldnerschutz gegen solche Maßnahmen gibt es leider nicht.

Möglicherweise können Sie auch mit diesem neuen Gläubiger eine Ratenzahlungsvereinbarung treffen. Auch das Interesse dieses Gläubigers dürfte darin bestehen, dass Sie weiter Einkommen erzielen, da sonst die Pfändung ins Leere liefe.

Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach. Nutzen Sie hierzu bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Experte:  rakrueger hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Schilderung gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Jeder Gläubiger, der einen Vollstreckungstitel gegen Sie in der Hand hat, kann Pfändungen gegen Sie veranlassen.

Einen Schuldnerschutz gegen solche Maßnahmen gibt es leider nicht.

Möglicherweise können Sie auch mit diesem neuen Gläubiger eine Ratenzahlungsvereinbarung treffen. Auch das Interesse dieses Gläubigers dürfte darin bestehen, dass Sie weiter Einkommen erzielen, da sonst die Pfändung ins Leere liefe.

Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach. Nutzen Sie hierzu bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht