So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Habe gestern den Gerichtsvollzieher belogen indem ich erzählte

Kundenfrage

Habe gestern den Gerichtsvollzieher belogen indem ich erzählte mein Mann wäre im Krankenhaus.Er wollte so die EV verzögern. Heute muß ich zu dem Gerichtsvollzieher um was zu bezahlen.ER wollte ein Attest. Meine Fragen: Wäre ich heute schon verpflichtet das Attest mitzubringen, obwohl mein Mann angeblich gestern erst ins Krankenhaus ist.
Dürfte der GV einfach selbst ins Krankenhaus fahren und bekäme er dort eine Auskunft?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Wenn der Gerichtsvollzieher ein Attest benötigt, ist dies bei Ihrem Mann anzufordern. Sie sind nicht verpflichtet ein Attest für Ihren Mann abzugeben. Insoweit müssen Sie kein Attest beibringen.

Der Gerichtsvollzieher kann sich sicherlich versuchen Auskunft über den Verbleibes Ihres Mannes zu erhalten. Allerdings wird er hierzu keine Auskunft erhalten, da er kein berechtigtes Interesse nachweisen kann.

Im schlimmsten Fall wird, wenn dies von dem Gläubiger beantragt wurde, ein Haftbefehl ergehen, der nur dadurch abgewendet werden kann, in dem die Forderung bezahlt oder die eidesstattliche Versicherung abgegeben wird.

Gegenüber dem Gerichtsvollzieher sollten Sie daher hinsichtlich der Verantwortlichkeit auf Ihren Mann verweisen.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht