So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rakrueger.
rakrueger
rakrueger, Sonstiges
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 3445
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
rakrueger ist jetzt online.

Bin in insolvenz seit 2004 und ich bekomme keine befreiung

Kundenfrage

Bin in insolvenz seit 2004 und ich bekomme keine befreiung ist das normal, daß man nicht bescheid bekommt , wann es entgülitig so weit ist, oder können Gerichte entscheiden wie sie wollen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  rakrueger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es muss ein Antrag auf Restschuldbefreiung gestellt werden (§ 287 InsO). Diesen Antrag dürfte Ihre Anwalt gestellt haben.

Nach Ablauf der Wohlverhaltensphase (sechs Jahre ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens) gibt es eine Anhörung der Insolvenzgläubiger, des Treuhänders und des Schuldners und dann entscheidet das Insolvenzgericht über die Erteilung der Restschuldbefreiung (§ 300 InsO). Der entsprechende Beschluss wird den Beteiligten bekanntgegeben.

Wenn die Voraussetzungen vorliegen, sollten Sie bzw. Ihr Anwalt beim Insolvenzgericht nachfragen, warum noch nicht entschieden worden ist.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht