So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo, ich habe leider Schulden aus meiner 1. Ehe. Schuldtitel ist von 1984. Nach einer

Kundenfrage

Hallo,
ich habe leider Schulden aus meiner 1. Ehe.
Schuldtitel ist von 1984. Nach einer Kontopfändung habe ich mit dem Gläubiger (Inkasso) eine monatliche Zahlung von 100 Euro vereinbart. Das Kontio ist jetzt wieder offen. Jetzt habe ich eine Lohn- und Pfändung meiner Witwenrente. Welches von meinem Arbeitgeber abgeführt wird (361,-Euro). Da ich auch noch andere Verpflichtungen habe, bringt mich das in große Schwierigkeiten, da dieser Gläubiger nun 461,-Euro insgesamt bekommt.
Gibt es eine Möglichkeit von diesenhohen Kosten etwas runterzukommen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund der Ratenvereinbarung ist der Gläubiger an diese gebunden und kann nicht zeitgleich die Pfändung einer Witwenrente vornehmen. Schreiben Sie den Gläubiger an, dass er die Pfändung umgehend aufheben muss, da eine Ratenzahlungsvereinbarung besteht. Kommt er dieser Forderung nicht binnen 7 Tagen nach müssen Sie Vollstreckungsgegenklage und die einstweilige Einstellung der Vollstreckung erheben bzw. beantragen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RASchroeter und weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank erstmal für Ihre Antwort.

Habe aber noch eine weitere Frage:
Ist die Verjährung von 30 Jahren jetzt durch die aktuellen Zahlungen
unterbrochen oder aufgehoben oder kann ich eventuell hoffen, das diese
in 2 Jahren also 2014 greift.

-Martina Mende-
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Durch die Zahlungen beginnt die Verjährung gem. § 212 Abs. 1 Nr. 1 BGB von neuem zu laufen, so dass in 2014 leider keine Verjährung eintreten wird.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht