So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Ehemann und ich haben

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Ehemann und ich haben vor ca einem Jahr außergerichtliche Einigungen (Schulden von ca. 70.000,- Euro) mit unseren Gläubiger erzielt. Leider haben wir festgestellt, dass die monatliche Rate (mehr als ein Nettogehalt) an die Gläubiger doch zu hoch ist.
Ist es möglich, neue Raten zu vereinbaren?
Bzw. wenn ich Privatinsolvenz anmelde, kann mein Ehemann dann die Raten unserer zwei gemeinsamen Gläubigern (laut außergerichtlicher Einigung) übernehmen, da er keine Insolvenz anmelden möchte. Die restlichen Schulden betreffen nur mich.

Welche Unterlagen muss ich bei einer Privatinsolvenz vorlegen bzw. welche Unterlagen rückwirkend?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ist es möglich, neue Raten zu vereinbaren?

- Ja, das ist möglich. Es besteht aber kein Anspruch darauf. Der Gläubiger muss zustimmen.

Bzw. wenn ich Privatinsolvenz anmelde, kann mein Ehemann dann die Raten unserer zwei gemeinsamen Gläubigern (laut außergerichtlicher Einigung) übernehmen, da er keine Insolvenz anmelden möchte. Die restlichen Schulden betreffen nur mich.

- Das geht nur mit Zustimmung der Gläubiger.

Welche Unterlagen muss ich bei einer Privatinsolvenz vorlegen bzw. welche Unterlagen rückwirkend?

- Es müssen alle Unterlagen die Finanzen betreffend vorgelegt werden. Um es mal ganz salopp zu sagen: Sie müssen sich total blank machen.

raschwerin und weitere Experten für Insolvenzrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Müssen auch Kontoauszüge von meinem Ehemann vorgelegt werden?

Wenn die Gläubiger nicht zustimmen, dass mein Ehemann die Raten übernimmt, was kann dann passieren?

Kann ich meine Unterlagen einem neuen Rechtsanwalt übergeben, damit dieser neue Ratenzahlungen mit den Gläubigern aushandelt?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Müssen auch Kontoauszüge von meinem Ehemann vorgelegt werden?

 

- Ja. Es müssen auch die Kontoauszüge des Ehegaten mit vorgelegt werden.

 

Wenn die Gläubiger nicht zustimmen, dass mein Ehemann die Raten übernimmt, was kann dann passieren?

 

- Dann bleiben Sie auf den Raten sitzen. Dies hat im Rahmen der Insolvenz aber nicht unbedingt einen negativen Einschlag.

 

Kann ich meine Unterlagen einem neuen Rechtsanwalt übergeben, damit dieser neue Ratenzahlungen mit den Gläubigern aushandelt?

 

- Ja, das ist möglich.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht