So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 26031
Erfahrung:  jahrelange Tätigkeit als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ein Dispokredit in H he von 70.000Euro liegt zur Insolvenz

Kundenfrage

Ein Dispokredit in Höhe von 70.000Euro liegt zur Insolvenz noch bei Minus 17.000Euro. Dieser Kredit musste mit einer privaten Festgeldanlage in Höhe von 25.000Euro zum Zeitpunkt der Beantragung vor 6 Jahren besichert werden. Die Bank hat trotz Kündigung des Dispositionskredites und Angaben zu einer Verrechnung keinen Kontoabschluss durchgeführt und weigert sich das restliche Privatvermögen ( Gmbh Insolvenz ) auszuzahlen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie sagen "Angaben zur Verrechnung". Bedeutet das, dass die Bank gegenüber dem Sicherungsgeber schon eine Aufrechnung erklärt hat oder zumindest mitgeteilt hat, in welcher Höhe eine Aufrechnung erfolgen wird?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja die Bank hat vor 4 Monaten mit Terminstellung den Dispo gekündigt und zum privaten Ausgleich aufgefordert. Der Termin ist verstrichen und beide Konten laufen noch obwohl eine Aufrechnung erfolgen sollte und damit das restliche Guthaben frei wäre.Das Guthaben mit 2% und der Dispo mit Minus 10%. Ein gutes Geschäft für die Bank.
Die Bank hat angeblich Angst, dass der Insolvenzverwalter den Dispo bis zu Minus 70.000Euro wieder ausschöpft und dann will die Bank die volle private Sicherheit noch haben.
M.E. kann der Verwalter jedoch nur Guthaben verwerten und keine Kreditrahmen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

So ein Unsinn!

Wenn die Bank den Dispo kündigt, was sie ja jederzeit kann, dann kann der Insolvenzverwalter diesen Dispo nicht mehr in Anspruch nehmen.

Sofern die Bank nun den Dispo gekündigt hat, hat sich das Sicherungsbedürfnis der Bank verändert.
Der Große Senat des BGH begründet den Anspruch des Sicherungsgebers auf Freigabe von Teilen des Sicherungsgutes mit einer ergänzenden Auslegung der Sicherungsabrede, die auch ohne ausdrückliche Vereinbarung immer ein Treuhandverhältnis begründe.

Der Freigabeanspruch besteht insoweit, als der im Insolvenzfall realisierbare Wert des Sicherungsgutes 110% der gesicherten Forderung überschreitet.

Da dies in Ihrem Falle anzunehmen ist, haben Sie einen Freigabeanspruch hinsichtlich des übersteigenden Teils der Forderung.




Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht