So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 16750
Erfahrung:  19 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, A und B sind jeweils zu 50% GmbH-Gesellschafter-Gesch ftsf hrer

Kundenfrage

Hallo,

A und B sind jeweils zu 50% GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer und die GmbH leider in finanzieller Schieflage. Der Dispo ist ausgereizt. Die Bank gewährte eine vorübergehende Aufstockung des Dipos. Die Frist für die Verlängerung läuft in den kommenden 3 Wochen ab. Ein Kreidt seitens der Bank würde gewährt, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass A und B selbstschuldnerich bürgen. Dies ist A und B aber nicht möglich. Lieferantenverbindlichkeiten bestehen nur, soweit Sie das laufende Geschäft betreffen. Bisher wurden alle Verbindlichkeiten termingerecht beglichen. Auch Finanzamtsschulden (USt und LSt) sowie SV-Beiträge sind laufend bezahlt. Dennoch fehlen in 3 Wochen etwa 10 T€, die nicht eingelegt werden können. A und B haben noch ziemlich hohe private Verpflichtungen aus dem Kauf der GmbH bzw. deren Geschäftsanteile. (ist auch der Grund, dass keine Bürgschaft bei der Bank hinterlegt werden) Der Warenbestand liegt bei über 70 t€, der Lagerumschlag ist aber äußerst schlecht. Die Lager- und Bürokosten sind extrem hoch, doch der Zeitmietvertrag läuft noch 5 Jahre. Die beiden Geschäftsführer zahlen sich keinerlei Vergütung mehr aus. Somit können Verbindlichkeiten durch die laufenden Zahlungseingänge gerade noch gedeckt werden. Aber dadurch können die Gesellschafter auch ihrer Kaufpreisratenzahlung nicht mehr nachkommen. Im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen (Lagerverkleinerung, Kündigung Pacht- und Mietvertrag, Umwandlung der GmbH zu einer GmbH & Co. KG, und weiteren Einsparungen, vorallem im Vorratskauf und Abverkauf des Lagerbestandes) könnten erhebliche Kosten eingespart werden, die bei stabiler Umsatzentwicklung zur Sanierung führen könnten.

Meine Frage, sollten A und B versuchen das Unternehmen zu retten oder insolvenz anmelden. Bestünde die Möglichkeit, dass im Falle einer Insolvenz noch Masse übrig bleibt und die Gesellschafter somit zumindest einen Teil Ihrer privaten Kaufpreisverpflichtung begleichen könnten, oder wird der Vorratsbestand (bewertet zum Einkaufspreis) im Falle einer Insolvenz deutlich abgewertet?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Zunächst ist die Frage , ob Insolvenz angemeldet werden soll, oder nicht eine Frage, die rein wirtschaftlich zu beurteilen ist.

Ebenso verhält es sich mit der Frage, ob Masse übrig bleibt.


Bei einer GmBH besteht jedoch die Besonderheit, dass bei Eintritt der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung der Geschäftsführer ohne schudhaftes Zögern, aber spätestens nach 3 Wochen Insolvenzantrag stellen muss.


Vesäumt er dies liegt der Straftatbestand der Insolvenzverschleppung vor.


Diese wird mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder Geldstrafe geahndet.


Es sollte also Insolvenz angemeldet werden.







Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Sehr gerne können Sie bei Unklarheiten nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht






Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank




Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.