So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

am 17.08.2004 erfolgte die umschreibung meiner wohnungsanteile

Kundenfrage

am 17.08.2004 erfolgte die umschreibung meiner wohnungsanteile eines MFH auf meine damalige ehefrau mit Auflassung vom 28.05.2004 am 24.03.2009 wurde gegen mich eine privatinsolvenz eröffnet Der Insolvenzverwalter will die Eigentumsumschreibung nunmehr nach dem §133 InsO eine Anfechtung vornehmen meine frage hierzu: trifft hier die Verjährung , Umschreibung liegt mehr als 4 Jahre zurück, nach §134 Insolvenzgesetz zu bzw. kann dieser Paragraph hier angewendet werden ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das Vorhaben des IV gehts ins Leere.

Er kann nur erfolgreich anfechten, wenn Sie die Eigentumsüberschreibung in der Absicht vorgenommen haben, den Gläubigern zu schädigen.

Dazu muss also bereits 2004 die drohende Zahlungsunfähigkeit bekannt gewesen sein.

Egal ob § 133 oder § 134 der IV wird keinen Vorsatz nachweisen können.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.