So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 17005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin GmbH-Gesch ftsf hrer, ohne Angestellte, Unternehmensberatung,

Kundenfrage

Ich bin GmbH-Geschäftsführer, ohne Angestellte, Unternehmensberatung, 1985 gegründet, ich bin 76 Jahre alt, lebe in einem gemieteten Haus, in dem auch mein Büro eingerichtet ist. Meine Hausbank (GmbH) stellt mir einen Dispokredit von z. Zt. 50.000,00 EUR zur Verfügung, den ich kurzfristig zurückzahlen muss. Meine Hausbank (privat) stellt mir einen Dispokredit von z. Zt. 4.000,00 EUR zur Verfügung, der ausgeschöpft ist.

Meine Honorar-Umsätze sind in diesem Jahr stark eingebrochen, so dass ich neben den gedeckten laufenden Kosten (PKW, Kommunikation, Miete und - nebenkosten) keine Gehaltseinkünfte hatte. Ich beziehe eine Altersrente in Höhe von knapp 1.000,00 EUR monatlich. Bei etwa 10 Kreditkarten-Banken haben sich in den letzten Jahren insgesamt ca. 80.000,00 EUR Sollstände aufgebaut, die ich jetzt nicht in monatlichen Teilbeträgen zurückzahlen kann. Ich werde jetzt wohl in die Regel- und Privatinsolvenz gehen müssen. Sehen Sie das auch so?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja, der beste Weg um aus diesem Schulden-Chaos rauszukommen ist hier in die Privatninsolvenz zu gehen.

Mit der privaten Insolvenz haben Sie die Chance, alle Schulden auf legalem Weg zu tilgen und eine Restschuldbefreiung nach insgesamt 7 Jahren zu erhalten. Das bedeutet, Sie zahlen so viele Schulden ab, wie es Ihren finanziellen Mitteln entspricht und ohne dass Ihre Lebenshaltung gefährdet ist. Nach einer Wohlverhaltensphase von 6 Jahren werden Ihnen die restlichen Schulden erlassen und Sie können finanziell neu beginnen.

Um den privaten Konkurs eröffnen zu können, müssen Sie bestimmte Bedingungen erfüllen, welche das Gericht genau überprüft. Eine der Voraussetzungen ist, dass die Gläubiger größtenteils der Eröffnung des Verfahrens zustimmen und somit der außergerichtliche Einigungsversuch gescheitert ist. Das Gericht kontrolliert an Hand Ihrer Angaben, ob das Privatinsolvenzverfahren sich überhaupt für Sie lohnt. Mitunter versucht das Gericht noch einmal selbst, eine Einigung mit den Gläubigern zu erzielen, wenn es sich laut Ihren Angaben um einen möglichen Grenzfall zur Verbraucherinsolvenz handelt. Damit soll das eigentliche Verfahren vermieden werden, welches zusätzliche Kosten für den Staat wie für Sie, als Schuldner, verursacht.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Verbraucherinsolvenz ist nur hinsichtlich der privaten Schulden möglich.

Die GmbH müsste dXXXXX XXXXXquidiert und abgewickelt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht