So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 27030
Erfahrung:  jahrelange Tätigkeit als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Restschuldbefreiung wurde am 18.08.2010 versagt.

Kundenfrage

Hallo, meine Restschuldbefreiung wurde am 18.08.2010 versagt. Habe am 20.08.2010 beschwerde eingelegt. Bin Vers. und Immobilienmakler.. Verliere ich meine Zulassung nach 34 c u d Gewo bei versagung der Restschuld. Ist es jetzt besser meine Firma Abzumelden und " Harz " empfänger zu werden ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Aussschlaggebend für die Entziehung Ihrer Erlaubnis ist der Begriff der Zuverlässigkeit im Sinne des § 34 c GewO. Nach der Rechtsprechung ist dabei zu untersuchen, ob durch Ihre finanziellen Verhältnisse die Interessen Ihrer Kunden gefährdet werden könnten. Dies ist dann der Fall, wenn Sie Fremdgelder (Versicherungsbeiträge, Kaufpreiszahlungen oder ähnliches entgegennehmen. Ansonsten wird sich die Zulässigkeit daran orientieren ob Sie Angestellte haben, gegenüber denen Sie finanzielle Verpflichtungen haben. Dies kann zur Folge haben, dass Ihnen die Erlaubnis unter Auflagen erteilt bleibt.

Soweit Sie Einzelunternehmer sind, keine Angestellten haben und auch keine Kundengelder entgegennehmen, brauchen Sie Ihre Firma nicht abzumelden.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt