So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Insolvenzrecht
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Insolvenzrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin Sammelbesteller bei Quelle gewesen bzw. be es mit

Kundenfrage

Ich bin Sammelbesteller bei Quelle gewesen bzw. übe es mit Ratenüberweisungen meiner Mibesteller noch aus. Diese sind leider alle Hartz4 Empfänger geworden und können die Raten nicht so mtl. zahlen, wann diese fällig sind, also meistens am Monatsende rückwirkend für den Monat. Der Insolvenzverwalter schickt mir immer Mahnungen mit
Gebühren von 4,95 Euro oder 6,95 Euro zu. Ich schrieb Ihm, dass ich nicht in Vorleistung geh und habe bis jetzt immer bis zum Monatsende mit Mahngebühr die fälligen Raten überwiesen. Leider bekam ich auf mein Schreiben keine Antwort. Was kann ich machen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Insolvenzrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das Problem ist, dass Sie nach außen gegenüber dem Imsolvenzverwalter allein haften. Dieser kann sämtliche Kosten von Ihnen verlangen.

Sie können hier nur im Innenverhältnis von den Bestellern das Geld und auch diese Gebühren verlangen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herrr Schwerin,

 

bei mir ist das Problem, dass ich selber auch in finanziellen Schwierigkeiten bin wegen Umbau an meinem Altbaukauf und ein neues Darlehen beantragen musste. Bei meinem Einkommen kann ich durch die finanziellen Belastungen nicht in Vorleistung gehen und

die Mitbesteller wollen davon nichts wissen. Früher konnte ich auch am Monatsende die fällige Zahlung leisten ohne Mahngebühren. Ich sehe nicht ein dies noch bis zur letzten Ratenzahlung März 2011 für die Mitbesteller zu zahlen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Aber wie gesagt, nach außen treten Sie auf und haften gegenüber dem IV.

Sie müssen dann andere Regelungen mit den Mitbestellern treffen oder für diese nicht mehr mitbestellen.

In Zukunft kann es auch ratsam sein, Vorkasse zu verlangen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

wie soll ich für diese Mitbesteller nichts mehr mitbestellen könne, wenn Quelle in Insolvenz ist?

Ich bin sozusagen ein Opfer der Insolvenz und muss dies akzeptieren. Ich versuche es mit Bild kämpft für Sie öder Antenne 1 Ostermann.

Danke für Ihre Bemühungen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Schon klar, aber es gibt ja noch andere Kataloge.

Sie müssen Ihre Haftung gegenüber dem IV akzeptieren, können sich aber sämtliche Kosten von den Bestellern zurückholen. Sie müssen aber in Vorkasse gehen.

Das ist das Risiko des Sammelbestellers.

Viel Erfolg weiterhin und Kopf hoch.

Wenn Sie Hilfe brauchen, melden Sie sich gern. Ich kann mich auch mit den Mitbestellern auseinandersetzen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Insolvenzrecht