So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Infektionskrankheiten
Zufriedene Kunden: 20460
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Infektionskrankheiten hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

einmaliger passiver Analverkehr 2-3min ohne Samenerguss. Wie

Beantwortete Frage:

einmaliger passiver Analverkehr 2-3min ohne Samenerguss. Wie groß ist das Risiko einer HIV - Ansteckung?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Infektionskrankheiten
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
in diesem Fall kann ich Sie ganz sicher beruhigen. Zu einer Ansteckung mit HIV könnte es auf diese Weise nur kommen, wenn ein Kontakt infizierter Körperflüssigkeit mit einer frischen Wunde entstehen würde. Da dies im von Ihnen geschilderten Fall unmöglich ist, können Sie eine solche Infektion wirklich mit absoluter Sicherheit ausschliessen.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Dr. Scheufele,

man liest oft in Foren (auch "Fachseiten") von großer Infektionsgefahr, da die Darmscheimhaut sehr verletzlich ist, zudem können Risse entstehen und das Präejakulat wäre schon hoch ansteckend / ausreichend für eine Infektion.

Herzlichen Dank!!!

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es wären dann wirklich eine frische, offene Wunde und eine grössere Menge infizierter Körperflüssigkeit notwendig. Ich sehe hier wirklich keinen Grund zur Sorge, sonst wäre die Anzahl solcher Infektionen auch wesentlich höher.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Dr. Scheufele,

vielen Dank für Ihre schnellen Antworten.

Es beruhigt mich, nur ist die Panik bei mir noch da, da mein Freund aktuell eine diagnostizierte Mandelentzündung hat, bei der 2mal das Antibiotika nicht angeschlagen hat. Er hat ca. 1 Woche nach einem Kontakt mir mir zunächst Schluckbeschwerden auf der rechten Seite, d***** *****nks einen Tag später wo sie auch geblieben sind. Er bekam 2 Tage starkes Fieber (39,5), zudem Glieder- und Muskelbeschwerden, Nachtschweiß und geschwollene Lymphknoten an der linken Halsseite. Wenn man sich jetzt durch sämtliche Foren sucht, sind Symptome und Zeit nach möglicher Infektion stimmig. Des Weiteren ist überall zu lesen, dass selbst beim Präejakulat eine hohe Menge vorhanden ist, die bei Analverkehr ausreichend ist.

Schätzen Sie dann dies übertrieben ein? Gibt es Fälle bei dem wie in meinem Fall eine Infektion stattgefunden hat?

Besten Dank!!

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,
ich keine keinen Fall einer Ansteckung unter diesen Bedingungen. Auch bei Ihrem Freund gehe ich sicher nicht von einem solchen Zusammenhang aus.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Infektionskrankheiten sind bereit, Ihnen zu helfen.