So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Infektionskrankheiten
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Infektionskrankheiten hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

hallo letztes jahr am 24.07 verstarb mein sohn mit 5 monaten

Kundenfrage

hallo letztes jahr am 24.07 verstarb mein sohn mit 5 monaten er wurde in der parthologie aufgemacht da durch kam raus das er krankheitssymtome an der milz hatte die organe zum auflösen gebracht hat. weitere untersuchen der proben finden immer noch statt. was könnte das gewesen sein ????? mache mir da tag und nacht einen kopf drüber nix genaueres zu wissen und das macht mich einfach nur fertig
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Infektionskrankheiten
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

ich verstehe Ihre Verzweiflung, aber die Frage an uns wird Sie nicht weiter bringen. Bitte fragen Sie in der Pathologie nach, was genau bei Ihrem kleinen Sohn festgestellt wurde. Das wäre wichtig zu wissen, damit man sich überlegen kann, ob es gut ist, sich weitere Kinder zu wünschen oder nicht.

Grundsätzlich ist die Milz für den Abbau und die Herstellung neuer Blutkörperchen verantwortlich. Außerdem übernimmt sie Aufgaben bei der Infektabwehr. Beides hat allerdings nicht wirklich etwas damit zu tun, dass sich Organe auflösen. Also vermute ich mal, dass Ihnen etwas gesagt wurde, was sich angehört hat wie "Organe auflösen", aber doch anders gemeint war. Da hilft nur nachfragen. Sie könnten gern Ihren Kinder- oder Hausarzt bitten, das für Sie zu übernehmen, denn beide können Ihnen sicher den Befund besser erklären als wenn Sie einfach nur die Diagnose vermittelt bekommen.

Hilft Ihnen das weiter?
Sonst fragen Sie bitte nach!

Mfg Dr. Schaaf