So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Arzt
Kategorie: Infektionskrankheiten
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Facharzt Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Infektionskrankheiten hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Mein Sohn ( 5 Wochen, 3360 g, 53 cm, Stichtag 27.01.2011 also

Kundenfrage

Mein Sohn ( 5 Wochen, 3360 g, 53 cm, Stichtag 27.01.2011 also 5 Wochen zu früh geboren ) hat wegen anhaltenden starken Schnupfen ( 4 Wochen ) Cefaclor Basics 125 mg 3x 3ml verschrieben bekommen. <br /> <br />Die erste Gabe hat er heute um 19:00 Uhr erhalten zusammen mit seiner Milch ( laut Internet kein Problem ), um 21:20 Uhr hat mein Sohn angefangen zu schreien, hatte dabei einen harten Bauch - er konnte nur schwer beruhigt werden - nach 5 min. und mehreren aufstossen und blähen liegt er jetzt wach in seinem Bett, er war sehr verschwitzt. <br /> <br />Alles in Ordnung? Was sollen wir machen? Antibiotika absetzten? Ist die Verordnung so in Ordnung ( Sohn war schon 11 Tage im KH, wurde beobachtet, hat schlecht Luft bekommen wegen dem Schnupfen - Sauerstoff Therapie und Nhrungsaufnahme über Nasensonde - wenn es halt schlimmer wird sollte wir wieder zum Kinderarzt gehen) <br /> <br />Danke <br /> <br />J. Lucht
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Infektionskrankheiten
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage.
Aus irgendeinem Grund ist ihre Frage leider erst jetzt im Fragenkatalog aufgetaucht, entschuldigung für die späte Beantwortung.
Falls immernoch Bedarf besteht, hier meine Einschätzung: die von ihnen beschriebenen Symptome sind möglicherweise harmlose Nebenwirkungen des Antibiotikums, eine allergische Reaktion oder echte Unverträglichkeit ist eher unwahrscheinlich. Sprechen Sie dies jedoch sobald wie möglich mit ihrem behandenden Arzt ab, da dieser mehr Details kennt.
Falls es zu akuten Atembeschwerden, Blauwerden, Bewustlosigkeit oder einen starken Ausschlag kommen sollte, müssen sie sofort einen Kindernotfall aufsuXXXXX, XXXXXn kann es sich um eine allergische Reaktion auf das Antibiotikum handeln (sehr selten)
Ich hoffe dies hilft ihnen weiter, alles gute!

Verändert von Ghoose am 01.02.2011 um 23:36 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Infektionskrankheiten