So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MenschHund1.
MenschHund1
MenschHund1, Hundeverhaltensberater
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 35
Erfahrung:  seit 2008 eigene Hundeschule für artgerechte Hundeerziehung, Training und Therapie bei Verhaltensproblematiken
75910827
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
MenschHund1 ist jetzt online.

Hallo, Ich hoffe, Sie können mir helfen. Wir haben eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich hoffe, Sie können mir helfen. Wir haben eine 2-jährige Chihuahua- Rehpinscher-Mix Hündin namens Bonnie. Sie ist sehr menschenbezogen und verschmust, kommt aber auch mit den meisten Hunden gut zurecht. Sie ist fremden Menschen gegenüber zunächst sehr ängstlich, wenn sie die Leute länger kennt freundlich und anhänglich. Wenn wir dabei sind, setzt sie sich auch gerne auf jedermanns Schoß und lässt sich streicheln und kraulen.
Neulich sind wir ein Wochenende weg gefahren und haben Bonnie bei meinen Schwiegereltern gelassen, die sie gut kennt und gerne mag. Als sie dort alleine mit meinen Schwiegereltern war, saß sie auch gerne bei ihnen auf dem Sofa und ist meiner Schwiegermutter überall hin gefolgt. Allerdings ließ sie sich von ihr nicht das Halsband anziehen- sobald meine SM dies versuchte, bekam Bonnie Angst und schnappte nach ihr/ suchte das Weite. Damals hatten meine Schwiegereltern einen Garten, das war nicht so das Problem. Bonnie ist denen bereitwillig in den Garten gefolgt und hat ihre Geschäfte dort erledigt. Nun sind sie aber in eine Wohnung umgezogen und wir würden Bonnie gerne wieder dorthin geben, weil sie eben die menschliche Nähe sehr braucht.
Aber wie soll das funktionieren, wenn Sie sich kein Halsband /Geschirr anziehen lässt? Meine Schwiegermutter kann ja nicht ohne mit ihr spazieren gehen.... Ich wäre Ihnen für einen hilfreichen Tipp sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen, ***** *****

Sehr geehrter Just-Answer-Nutzer,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gerne möchte ich Ihnen helfen, das Problem zu lösen.

Ihren Schilderungen nach, vermute ich, daß es im Zusammenhang mit dem "Halsband anlegen" mal eine für Bonnie unangenehme Erfahrung verknüpft ist.

Da Bonnie sich sonst, in anderen Situationen, gerne von Ihrer Schwiegermutter anfassen lässt, besteht wohl durchaus ein gutes Vertrauensverhältnis.

Können Sie mir bitte kurz die "Halsband-Anlege-Situation" schildern? Wie? wo? Und wie erschien Ihnen Bonnie, als Sie dabei waren. Ängstlich?

Lieben Dank für Ihre weiteren Informationen....

Freundliche Grüße

Monika Schnebelt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, die legt sich hin mit dem Kopf auf den Boden und schnappt sobald man sie berührt. Sie bekommt beim Tierarzt beim Krallenschneiden immer einen Maulkorb angelegt, weil sie sich da immer schnappt. Vielleicht erinnert sie das daran. Sie schnappt auch wenn viele Kinder um uns rum sind und alle sie anfassen wollen. (Sie ist halt sehr klein und niedlich und die Kids wollen sie immer anfassen). Sie ist auch bei mir ängstlich wenn ich ihr das Geschirr anlege- schnappt aber nie. Ich nehme sie auf den Arm und ziehe es ihr einfach an. Sie benimmt sich oft sehr unterwürfig und ängstlich, ich weiß gar nicht wieso. Sobald meine Schwiegermutter mit dem Halsband oder Leine kommt liegt sie flach auf dem Boden mit Kopf unten und zittert. Bei mir auch. Obwohl die gern spazieren geht. Und bei allen anderen Leuten schnappt sie dann. Nie mit Zähnen gefletscht oder Knurren oder so- eher an antäuschen. Ich würde sagen sie hat Angst.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Macht es Sinn, dass meine Schwiegermutter das in meinem Beisein übt und ihr anschließend Leckerchen gibt? ��
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bonnie trägt normalerweise ein Geschirr, das wir nur zum spazieren gehen anziehen. Vielleicht ist es sinnvoller, ihr ein Halsband anzuziehen, das sie dann einfach die ganze Zeit trägt?

Hunde dieser Rassen sind meist sehr körpersensibel. Das Festhalten oder Drüberbeugen empfinden sie meist um vielfaches stärker unangenehm und bedrohlich als andere Hunde.

Ich würde empfehlen, für das Halsbandanlegen einen anderen Ablauf zu trainieren.

Bspw. : Bonnie lernt auf ein Signal hin auf das Sofa zu springen, dort könnte man ihr das Halsband ohne Festhalten und -drüberbeugen anziehen ....

Ihr für die Zeit bei der Schwiegermutter ein Halsband dauerhaft anzuziehen wäre eine Alternative.

Für die Anlein-Situation sollte dann aber auch die bereits genannten Empfindungen des Hundes mit einbezogen werden.

Wenn Sie hierzu noch weitere Fragen haben, antworte ich Ihnen gerne noch einmal.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja ich denke ich versuche es mal mit dem Halsband. Auf das Sofa setzt sie sich sowieso immer, sobald sich da irgend ein Mensch hinsetzt. �� kann ich irgend etwas tun, um zu verhindern, dass sie nach Kindern schnappt? Sie mag Kinder eigentlich. Mag aber nicht, wenn die von hinten plötzlich streicheln oder wenn sie in ihrem Körbchen liegt. Oder wenn zehn um uns rumstehen und alle wollen sie anfassen. Wie gesagt, sie knurrt nie und beißt auch nicht zu. Sie macht eher eine schnelle Kopfbewegung, ich denke als Warnung.

Wie Sie selbst schon erkannt haben, hat Bonnie im Umgang mit Kindern schon erfahren müssen, daß ihre "Vorzeichen", die sie körpersprachlich ja zeigt, nicht beachtet werden. In ihrer "Warnung" ist Bonnie ja (noch) gehemmt, dennoch zeigt sie deutlich, wie unangenehm ihr das alles ist.

Ich empfehle Ihnen, Bonnie garnicht erst in solche Situationen zu bringen, in denen sie schnappen und sich wehren muss, denn dadurch festigt sich dieses Verhalten und sie wird es immer früher und häufiger zeigen ........ weil nur das funktioniert und sie sich so die unangehmen, bedrohlichen Aufdringlichkeiten vom Hals halten kann.

Auch Kinder sollten lernen, wie sie sich Hunden gegenüber verhalten sollen. Erstmal langsam nähern, Streicheln nicht von oben und auf die Signale des Hundes achten ..... etc.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank ***** *****! Ich habe zwei Kinder (13 und 7) mein Sohn geht oft zu ihr wenn sie schon schläft und will dann mit ihr kuscheln. Manchmal ist ihr das Zuviel. Sie knurrt ihn dann an oder schnappt nach ihm. Das macht sie bei meiner Tochter nie, weil die auch viel vorsichtiger umgeht mit Bonnie. Unser Sohn sieht mehr seine eigenen Bedürfnisse im Vordergrund. Ich weiß dann nie, ob ich mit dem Hund oder meinem Sohn schimpfen soll.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Außerdem ist es uns fast unmöglich, Bonnie irgendwo ab zu geben. Sobald wir außer Sichtweite sind ist sie ganz anders. Ängstlich, vorsichtig, lässt sich nicht anfassen. Das macht es schwierig, sie mal abzugeben.

Das Problem kenne ich auch. Ich muß meinem Sohn auch immer mal wieder bremsen : )

Der ein oder andere Hund mag ja das alles etwas besser "wegstecken", aber Bonnie gehört zu den sensibleren Hunden. Man kann zwar über Gewöhnung einiges hinbekommen. An "Unangenehmes" kann man sich jedoch nicht wirklich gewöhnen ; )

MenschHund1 und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für Ihre positive Bewertung!

Alles Gute!

Freundliche Grüße

Monika Schnebelt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer