So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Jack-Russel-Mischling kastrieren lassen

Kundenfrage

Jack-Russel-Mischling kastrieren lassen

Wir haben einen Jack-Russel-Mischling der diese Jahr im November 3 Jahre alt wird. Wir überlegen uns, ob wir ihn kastrieren sollen, da er beim spazieren gehen (meistens ohne Leine) nur die Nase am Boden hat, alles aufschleckt und sabbert. Gerne Hündinen anspringt und auch läufige Hündinen von oben bis unten abschleckt. Er hat auch immer wieder Probleme mit dem Magen. Der Tierartz befürwortet es. Wir sind uns immer noch nicht sicher, ob wir es tun sollen. Würde gerne Ihre Meinung dazu hören. Wir hatten auch schon den Eindruck, dass er, wenn eine läufige Hündin in der Nähe ist, weniger frisst. Aber da er generell nicht der "Fresser" ist, können wir das nicht so richtig abschätzen.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ja- ich würde unbedingt raten, ihn kastrieren zu lassen.So ist er ja nur hormonell gesteuert- und denkt an kaum etwas anderes . Das ist letztlich für ihn auch psychisch sehr belastend und wird mit den Jahren immer schlimmer- in manchen Fällen entwickelt sich daraus auch eine Aggression gegenüber anderen Rüden- dem können Sie jetzt durch eine Kastration noch entgegen wirken.

Auch Ihnen gegenüber wird er wesentlich anhänglicher werden.

Nachteile gibt es eigentlich kaum- er wird evtl etwas ruhiger und verfressener- aber das kann man ja regeln.

Ich denke, Sie tun besonders ihm -aber auch sich selbst eine großen Gefallen unter diesen Umständen, wenn Sie ihn kastrieren lassen- ich würde nicht zögern.

Es ist zudem ja auch kein großer Eingriff.

Viele Grüße

Dr.M.Wörner-Lange Tierärztin und Verhaltenstherapie www.problemtiere.de

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.