So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6900
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Ich habe ein Problem mit meiner Sheltie Hündin

Kundenfrage

Ich habe ein Problem mit meiner Sheltie Hündin

Ich habe ein Problem mit meiner 8 Monate alten Hündin,
zur Vorgeschichte, wir haben sie seid sie 8 Wochen alt ist, die ersten 2 Monate war ich mit ihr zu Hause, dann habe ich 1 Monat lang mit 50 % wieder angefangen zu arbeiten sie orientierte sich an mir lief mir immer hinterher, kuschelte mit mir, sie war eigentlich immer bei mir. In dieser Zeit haben wir auch das sie mit meiner Freundin mit zur Arbeit mitgeht langsam auf gebaut, das funktionierte und funktioniert auch heute noch super. Ich habe Sitz, Platz, Bleib und das allein sein mit ihr geübt. Haben kleine Ausflüge gemacht....
Doch seid einiger Zeit mache ich mir sorgen. Wenn ich nach Hause komme oder sie bei meiner Freundin mittags abhole begrüßt sie mich fast gar nicht bis gar nicht, ob wohl ich ihr das nicht abtrainiert habe, wenn wir allein zu Hause sind liegt sie fast nur rum ausser ich motiviere sie, sie kommt so gut wie nie zu mir.
Wenn wir raus gehen will sie nicht mitlaufen, außer meine Freundin geht mit, komischer weise wenn wir zusammen laufen und einer von uns entfernt sich, bleibt oder geht sie immer mit mir mit.
Wenn wir auf dem Sofa liegen und sie kommt, kommt sie zwar auch zu mir aber nicht so oft und nicht so wie zu meiner Freundin, auf die steht sie mit den Vorderpfoten und fordert richtig nach Streicheleinheiten, bei mir ist sie viel ruhiger, steht auch nie an mir hoch oder sonsiges.
Ich habe ihr nie etwas getan und bin sehr traurig darüber das sie mit mir nicht wirklich was machen oder sich freuen will.
Nicht das ich das meiner Freundin nicht gönne aber sie ist nun mal die meiste Zeit des Tages bei mir...

Habe mit ihr dann mehr gemacht, was kein Erfolg war im Gegenteil...
Dann habe ich sie 3 Tage ignoriert, nicht mit ihr gesprochen sie nicht angesehen nur das gemacht was sein muss, das hat einen minimalen Erfolg gebracht der aber nur einen Tag angehalten hat ...
Könnt ihr mir weiterhelfen?
Grüße ***

Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Hundetrainer
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 15 Tagen.

Hallo,

ich vermute, sie kommt mit der zeitlichen Aufteilung zwischen Ihnen beiden nicht klar, da sie ja die ersten MOnate ausschließlich bei Ihnen war. Hunde können als Rudeltiere nur einen BOss haben- und ich denke, sie akzeptiert jetzt eher Ihre Freundin, weil sie sich von Ihnen zurückgesetzt fühlte.

Ignorieren des HUndes insgesamt würde die Sache nur verschlimmern, ich würde raten, sie ganz normal weiter zu behandeln. Viel mit ihr unternehmen,spielen NUR aus der Hand füttern- NIE gut zureden, wenn sie "schmollt" (das Verhalten ignorieren), dies Zureden versteht ein HUnd immer als Bestätigung seines gezeigten Verhaltens.

Ist Ihre Freundin zu Hause, sollte SIE den HUnd möglichst ignorieren, während gerade SIE in der GEgenwart Ihrer Freundin sich viel mit ihr beschäftigen.

Die Hündin ist ja auch gerade in der Pübertät- d.h. sie testet auch ihre Ranghöhe indem Sie sie ignoriert.

Ich denke schon, dass sie SIE für ranghoch hält (sonst würde sie nicht bei IHnen bleiben, wenn Sie sich trennen)- aber sie versucht durch ihr Verhalten Ihnen gegenüber über sie zu bestimmen indem Sie sie links liegen lässt. Das können Sie aber gut in den Griff bekommen, durch viele Aktionen, Hand füttern- und kleine Übungen mit viel LOb fürs Mitmachen. Und wie gesagt- nicht trösten, so schwer es ist.

Viel Erfolg!

Dr.M.Wörner-Lange TÄ und Verhaltenstherapie www.problemtiere.de

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kan

So sollte sie bei Ihnen auch bald wieder die "Alte" sein.

Dann soll

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 13 Tagen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer