So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 1223
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

französische Bulldogge leidet an Futterallergie

Kundenfrage

französische Bulldogge leidet an Futterallergie

Hallo! Ich habe seit kurzem eine französische Bulldogge! Der kleine ist ein Jahr alt und leidet laut meinem Tierarzt an einer futterallergie. Jetzt bekommt er das hypoallergene Futter von royal canin und scheint das auch gut zu vertragen. Durch die Allergie hat er sich so doll gekratzt,dass er an Bauch, Hals, Gesicht und Pfoten total rot war und teilweise tiefe Wunden und kein Fell mehr hatte! Ich muss dazu sagen,dass wir die kleine fellnase jetzt erst seit 2 Wochen bei uns haben,der vorbesitzer hat gesagt er hätte Milben und müsste sich deswegen so viel kratzen! Der kleine tat uns aber so leid,dass wir sonntags noch zum notdienst gefahren sind und der hat die futterallergie festgestellt! Jetzt sieht er schon viel besser aus,allerdings bin ich auch den ganzen tag damit beschäftigt mit ihm zu kuscheln und ihn vom kratzen ab zu halten. Er sucht extrem viel körpernähe,was ja auch nicht schlimm ist! Gestern war er 20 Minuten ohne Aufsicht und hat sich wieder an der Brust blutig gekratzt! Kann es sein,dass das auch mit ein psychisches Problem ist und was mache ich jetzt am besten?

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Cityhunde hat geantwortet vor 7 Monaten.

Liebe Hundebesitzer,

Dieses Verhalten, das Kratzen und alle Symptome weisen auf eine Futter-Unverträglichkeit hin, evtl eine allergische Reaktion, oder auch Milben (Sarcoptes, Hausstaub etc).
In solchen Fällen benötigt Ihr Hund zuerst eine Darmreinigung (3 Tage Heilfasten), danach wird der Darm und die Darmflora mit guten Bakterien aufgebaut, damit er bald wieder alles fressen kann und gesund wird. Das ganze ist recht preiswert durchzuführen.

Das Futter des Tierarztes macht es schlimmer, da es zu viele Kohlenhydrate enthält und zu viele nicht verdaubare Zusatzstoffe.

Für mehr Info sollten wir telefonieren, das führt hier zu weit.

Beste Grüße

Antje Hebel
Tier-Ernährungsberaterin

www.echthundgerecht.de

Bei Bedarf schicke ich Ihnen gerne Futterpläne zu.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer