So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Grosser Schweizer Zuchthündin hatte Gebärmutterentzündung

Kundenfrage

Meine fast 9 jährige Grosser Schweizer Zuchthündin hatte eine Gebärmutterentzündung und mußte Notoperiert werden. Sie ist eine liebe dominante Hündin die immer frei laufen konnte.
Nach der Op. wurde sie mehrmals in Praxiskäfige gesperrt da es ihr schlecht ging und sie infusionen brauchte die 5 Std.liefen.
Ergebnis völlig durch einander läuft nur im Kreis wählt Ecken aus um ihrem Kopf dort reinzu-stecken und fängst an zu jaulen weil sie auch nicht rückwärts rausgeht.
Unser übliches Kraulen-Kopf in Schoß legen- hatte ich auch heute versucht, aber mit dem
gleichen Panikverhalten-jaulen. Frei kraulen ist o.k.Ich habe schon bachblüten mischen lassen bin aber völlig verzweifelt wie ich sie wieder normal bekomme.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,es wird eine Weile dauern, bis sie diese beängstigenden Erinnerungen wieder vergessen hat. Das Kreisdrehen und Kopf in die Ecke stecken sind eine Art Zwangshandlungen (Stereotypie)- evtl hat sie sich diese schon in der Klinik angewöhnt als sog. Übersprungshandlungen.Es ist jetzt ganz wichtig, das sie diese Handlungen immer SOFORT abbrechen, (NIE trösten oder gut zureden, so schwer es auch ist, aber das versteht eine HUnd als Bestätigung): sagen Sie deutlich NEIN- leinen Sie an- gehen mit ihr in den Garten , nach draußen oder zumindest in einen anderen Raum- dorthin, wo sie sich wieder auf SIE konzentriert und starte sie ein Spiel mit viel Belohnung : verbal und Lecker. Draußen müde machen ist sehr wichtig- umso weniger fällt sie in Ihre Übersprungshandlungen.Dies wie gesagt IMMER abbrechen.Es kann auch hilfreich sein, sie eine Weile ausschließlich aus der Hand zu füttern (Reste bekommt sie nur abends)- denn eine hungriger HUnd kümmert sich mehr um sein Umfeld - HUnger hilft beim umdenken.Bachblüten sind meist leider nicht ausreichend, ich würde raten, ihr für einige Wochen einen Angstlöser zu geben: rein pflanzlich JOhanniskraut 3mal täglich 250mg oder BUSPIRON , dies muss Ihnen verschrieben werden.Denn je länger sie sich in diesen Handlungen verliert, umso schlimmer wird es - deshalb wäre es sinnvoll ihr auch jetzt vorrübergehend mit stärkeren Medikamenten zu helfen.Alle guten Wünsche!Dr.M.Wörner-Lange TÄ u. VerhaltenstherapieIch hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung. Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung. Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen. Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.