So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7113
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Labradorhündin beisst Kind

Kundenfrage

Wir 2 Kinder (5 und 11) haben eine Labbi Hündin. Sie hört schon ganz gut auf uns. Nur bei der großen gibt es arge Probleme. Sie wird gebissen und hört nicht auf sie. Was kann man dagegen tun?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,Ihr Beiden habt die Hündin nur allein für euch? Erzieht ihr sie allein-ohne Eure Eltern?Vorab viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Oh nein sorry. Mit wir meinte ich ... Ich und meine Partnerin (beide 34) und unsere kinder
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
(Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
hallo, Kinder in diesem Alter werden von HUnden grundsätzlcih nicht als ranghöher akzeptiert-und sollten einen Hund deshalb auch nicht ohne UNterstützung erziehen! Erst ca ab der Pubertät kann eine stabile Ragordnung enstehen. Deshalb bitte NIE die Kinder mit der Hündin allein lassen- das kann wirklich gefährlich werden. Kinder in diesem Alter sollten immer nur mit Erwachsenen zusammen einen Hund erziehen- sonst wird es immer wieder zu ernsthaften Problemen kommen.In Ihrem Fall bitte unbedingt einen Verhatenstherapeuten/Berater hinzuziehen- denn durch die auch gerade in die Pubertät kommende Hündin wird es sonst wirklich ernsthafte körperliche Probleme geben- und weitere, gefährliche Beissereien, denn die Hündin kann und wird die Kleine mit 11 Jahren nicht wirklich ernst nehmen.Die Gefahr ist wirklich vorhanden, dass es noch schlimmer wird, wenn nicht eine umgehende Änderung der Situation durch eine angepasste Verhaltens-Beratung erfolgt.Das Wichtigste vorab ist wirklich, KInder und HUnd nicht ohne Kontrolle zusammen sein zu lassen.Viele Grüße!Dr.M.Wörner-Lange TÄ Verhatenstherapiewww.problem-tier.deIch hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung. Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen. Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Also wenn ich das richtig verstehe dann müssen wir nur abwarten? Man kann den Hund doch sicher bei bringen das er das nichtdarf oder? Wir sind berufstätig und daher bleibt es nicht aus das die beiden auch mal alleine bleiben müssen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Erziehen Tun wir den Hund ja .. Wir wollen nur das der Hund unser Kind akzeptiert und auch auf sie hört so wie der Hund das auch bei unserem kleinen macht.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
ABWARTEN???? GENAU DAS GEGENTEIL HABE ICH IHNEN GERATEN!!!!!!Bitte holen Sie sich umgehend professionelle Hilfe vor Ort!!!!!!!!!NEIN_ dabei kann es nicht bleiben, DIE BEIDEN ALLEIN ZU LASSEN- das kann lebensgefährlich werden- DIE HÜNDIN HAT DAS KIND BEREITS GEBISSEN!!!!!! HIER HELFEN KEINE FERNBERATUNGEN- ES HABEN BEREITS BEISEREIEN STATTGEFUNDEN- ODER SOLL DIE GESUNDHEIT IHRES KINDES WEITER GEFÄHRDET WERDEN??BITTE HOLEN SIE SICH UMGEHEND HILFE VOR ORT UND TRENNEN SIE HUND UND KINDER, WENN SIE NICHT DA SIND!!! NOTFALLS EINEN HUNDESITTER ODER EINE HUNDEPENSION.ES BESTEHT WIRKLICH GEFAHR FÜR DAS KIND- DA REICHT EINE ONLINE BERATUNG KEINESFALLS!
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Jahr.
Opt out