So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.
kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 2
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Hallo, ich besitze seit ca. 14 Tagen eine 7 Monate alte

Kundenfrage

Hallo,
ich besitze seit ca. 14 Tagen eine 7 Monate alte Mischlingshündin.
Sie benötigt ca. 500 Meter bevor Sie normal spazieren geht, denn Sie möchte immer schnell wieder zurück nach Hause. Im dunkeln ist es noch schlimmer. Andere Menschen beobachtet Sie ganz genau, dann im Sitzen und geht nicht weiter. Lösen tut sie sich unter der Anspannung nicht, sondern nachdem Spaziergang zu Hause. Was kann ich tun und ist es möglich, dass Sie sich durch die Leine schwer lösen kann?
Vielen Dank
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  MenschHund1 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Just-Answer-Nutzer,
gerne möchte ich Ihnen Ihre Fragen beantworten.
Ihren Angaben nach scheint die Hündin noch nicht allzuviel kennengelernt zu haben, denn die Umgebung außerhalb ihres sicheren Zuhause überfordert sie im Moment noch sehr.
Gerade bei jungen Hunden ist es äußerst wichtig, wie die ersten Wochen und Monate in Bezug auf die Alltags-Sozialisierung verlaufen. Nicht Erlebtes oder gar negativ Erlebtes prägt meist für das ganze Hundeleben.
Die Zeit, die sie jetzt erst bei Ihnen ist, ist natürlich auch noch sehr kurz. Vielleicht konnten Sie bereits ja auch schon kleine Fortschritte bemerken?
Sie ist ja auch noch sehr jung und sollte nun die Umwelt ...mit viel Geduld und Verständnis mit Ihnen zusammen kennenlernen.
Sie schreiben, daß Sie bereits Verschiedenes versucht haben.
Meist braucht es eine Zeit, bis sich der Hund, auch außerhalb des Hauses, sicherer fühlt.
Vermeiden sollten Sie zu vieles "auf-ihn-einreden", oder gar trösten wollen. Dies könnte auf ihn eher bestärkend wirken, da sie sich, aus seiner Sicht, ebenfalls eigenartig verhalten.
Motivieren sie ihn, freundlich und fröhlich, an der Leine mit Ihnen zu gehen. Hierfür sollte er am besten ein Brust-Geschirr tragen, sodass sie ihn auch mal mit etwas mehr "Überzeugung" mit sich führen können.
Wenn er merkt, daß sein "Bocken" nichts bringt, läuft er sicher auch bald mit Ihnen. Nur so kann er dann auch seine Umwelt positiv kennenlernen. Gehen Sie möglichst, gerade anfangs, nicht nur an der Straße entlang, sondern eher in ruhigeren Gebieten, wo Sie auf einer Wiese sich auch etwas mit ihm beschäftigen können und auch gemeinsam Spass haben. Erst wenn er sich etwas sicherer fühlt, kann er sich auch draußen lösen.
Sind Ihre Fragen beantwortet? …dann freue und bedanke ***** ***** für Ihre positive Bewertung.
Sollten weitere Fragen zu diesem Thema bestehen, können Sie sich gerne auch nochmals, ohne weitere Kosten, über den entsprechenden Button zurückmelden!
Freundliche Grüße
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch das positive Bewerten der Arbeit Ihres Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe,
ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren Team