So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 7099
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unser Kurzhaarfox ist ein Apportierjunkie und puscht sich

Beantwortete Frage:

Unser Kurzhaarfox ist ein Apportierjunkie und puscht sich dabei so hoch, dass er total gestresst ist. Ball, Stock u.ä. aufnehmen , vor die Füße legen, aufnehmen, hochspringen und danach greifen usw. Er hat nach einigen Malen apportieren die Zunge raus und zittert am ganzen Körper vor Aufregung. Für jegliche Intelligenzspiele als Alternative hat er keine Geduld. Er wird ca. 2 Stunden ausnahmslos täglich ausgepauert. Müde ist er auch dann nicht und beschäftigt man sich dann mal länger nicht mit ihm, jagt er seine Rute, was ich sofort unterbinde. Sein Stress führt bereits zu einem generalisierten Haarausfall.Das Fell ist so dünn,dass überall die Haut durchschimmert. Schilddrüse und alle anderen Organe beim Tierarzt getestet, der Kerl ist kerngesund und parasitenfrei, also muß es Stress sein. Der Rüde ist 14 Monate alt und lebt mit noch einem kleineren lieben Zwergschnauzermädchen in unserem 2-Personenhaushalt, wo fast immer einer zuhause ist. Mir fällt nur noch Retalin ein.(verzweifelter Joke!!) Beide Hunde werden gleich behandelt, Previlegien gibt es nicht. Beide verstehen sichn gut, spielen aber selten miteinander. Hündin ist gerade 4 Jahre alt geworden.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 2 Jahren.
Lieber NUtzer,
ich würde unbedingt raten, den HUnd nochmal auf das Cushingsyndrom untersuchen zu lassen. (Spezielle Blutuntersuchung!!) Bei dieser Erkrankung- häufig bei kleinen HUnden, bes. auch Terriern) wird zuviel Cortisol ausgeschüttet, was zu Wesensveränderungen- besonders auch zu Haarverlust führen kann. Zuviel Cortison hat Einfluss auf jedes Organ- deshalb würde ich diese Untersuchung unbedingt anraten.
Um ihn "ruhiger" einzustellen, würde ich ihm rein pflanzlich Rescuetropfen: 5mal täglich 4 oder Johanniskrautkapseln geben: 3mal täglich 250mg.
Um den Haut/Haarstoffwechsel zu verbessern, würde ich raten, ihm täglich Sulfur D6 Globuli 4mal5 ins FUtter zu geben und 1-2 Teelöffel Rapskernöl.
Fast alle Terrier sind Balljunkies- um ihn nicht noch mehr zu puschen, würde ich zur Zeit nur ruhigere Spiele anraten: Kletter- und Suchspiele, Agilityübungen draußen und im Garten- evtl auch Fahhradfahren.
So wird er müde und nicht zu hochgepuscht, dann wird er auch das Schwanzjagen lassen- denn bei ruhigeren Spielen werden weniger Glückshormone ausgeschüttet- er braucht sich dann nicht noch nachträglich abreagieren.
Bester Gruß!

haben Sie dazu noch Fragen?

Ich antworte gern direkt nochmal unten in der Antwortbox-

bitte OHNE dass Sie vorher "Habe Rückfragen" anclicken.

Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die positive Bewertung durch click auf ein positiv Smiley ("z.B. Frage beantwortet“ oder „informativ und hilfreich") nicht vergessen. Vielen Dank

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.