So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6877
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Tag,wir haben eine Pitbull-Mix ,33kg schwer,  auf genommen.

Kundenfrage

Guten Tag,wir haben eine Pitbull-Mix ,33kg schwer,  auf genommen. Sie war ihr ganzes vorheriges Leben an einer sehr kurzen Kette angebunden.Nun hat sie 2 Hunde schwer verletzt und drei andere Hunde getötet. Vor Menschen hatte sie anfangs Angst,fiel auf den Rücken ,bepinselte sich und war ängstlich , was sich nun gebessert hat. Nun stellt sich die schwere Frage ob einschläfern oder ob eine Umerziehung möglich ist.
Ein Teil der Mitarbeiter ist dafür der andere dagegen.
Im Net gibt es keine befriedigende mir kompetent scheinenden Antworten . Mit freundlichem Gruss Eva Zbinden
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lieber Nutzer,
ob eine Umerziehung möglich ist, lässt sich in Ihrem Fall wirklich nur vor Ort enzscheiden.
Natürlich besteht auch bei/nach einer Therapei immer das Risiko eines "Rückfalls", denn das Beißen und Töten von Artgenossen ist ja inzwischen ein erlerntes Verhalten, sicherlich auf Grund fehlender und schlechter Erfahrungen durch ihre Vorgeschichte.
Gerne helfe ich Ihnen auf der Suche nach einem qualifizierten tierärztlichen Therapeuten über ihre PLZ.
In jedem Fall sollte sie im Umgang mit anderen Hunden zur Zeit einen Maulkorb und eine lange Schleppleine tragen- und für jedes positive Verhalten anderen Hunden gegenüber gelobt und belohnt werden, um eine neue positive Verknüpfung mit andren Hunden zu erreichen.
Oft sind übergangsweise aggressionsdämpfende Medikamente wichtig.

Über eine ausführliche Begutachtung der Hündin zusammen mit anderen Hunden lässt sich sicher schnell erkennen,ob eine Therapie Sinn macht.
Bester Gruß!

Lieber Nutzer,

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
Ich antworte sehr gern nochmal- hier in der Antwortbox direkt OHNE dass Sie vorab ein Smiley anclicken.


Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die Bewertung durch Click auf ein positiv Smiley nicht vergessen- nur so kann ich von Just Answer bezahlt werden.

Vielen Dank.

Dr.M.Wörner-Lange Tierärztin Verhaltenstherapie www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Nutzer,

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
Ich antworte sehr gern nochmal- hier in der Antwortbox direkt OHNE dass Sie vorab ein Smiley anclicken.


Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte die Bewertung durch Click auf ein positiv Smiley nicht vergessen- nur so kann ich von Just Answer bezahlt werden.

Vielen Dank.

Dr.M.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer