So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.
Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

Hallo unser Rüde LabratorDackelmix 2,5 Jahre alt Einzelhund

Kundenfrage

Hallo unser Rüde LabratorDackelmix 2,5 Jahre alt Einzelhund verweigert plötlich den Gang ins Schlafzimmer und deutlich jeglichen Gehorsam ohne Ereignis. Wir rstlos und verzweifelt
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo und willkommen hier bei Just Answer. Ich freue mich darauf, Ihre Fragen zum Thema Hund beantworten zu dürfen.

Gern beantworte ich Ihnen ihre Frage, hätte dies bezüglich aber noch ein paar Fragen:

Seit wann besteht das Problem?
Hat der Hund im Schlafzimmer einen eigenen Platz?
Exisitiert im Raum eine Fußbodenheizung?
Ist etwas verändert worden im Schlafzimmer oder etwas passiert, wo sich der Hund vielleicht erschreckt hat?
Zeigt er sonst noch eine Art von anderen Verhalten oder ist es nur diese Verweigerung den Raum zu betreten?
Warum wird der Hund ausgesperrt?

Für Ihre Rückantwort bedanke ich mich im voraus und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
http://www.sit-happens.de
Facebook: http://facebook.com/sit.happens.hundeschule


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Berninger, er hat einen großen eigenen Platz in einer Ecke. Verändert haben wir nichts. Evtl stört ihn der Fernseher? Ausgesperrt in den Garten haben wir ihn für max. 1Std. als Bestrafung - weg vom Rudel.


Lg Elke Graf

Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Morgen Frau Graf,

aber warum wird der Hund bestraft, weil er nicht mit Ihnen ins Schlafzimmer will? Vor allem diese Länge ist absolut nicht ok, auch das Watschen nicht. Das einzige was Sie damit erreichen ist, das Ihr Hund Ihnen mehr und mehr Ihre Führungsqualitäten abspricht und weiter so handeln wird wie bisher, Sie nicht mehr Ernst nehmen und mit Meideverhalten reagieren.
Ein Hund lebt im Hier und Jetzt und weiß nach einer Stunde gar nicht mehr wofür er bestraft worden ist, bereits nach wenigen Sekunden ist für ihn das alles vorherige vergessen!!

Haben Sie denn den Fernseher neu angeschafft oder war dieser auch schon immer im Schlafzimmer vorhanden?

Gehen Sie einmal dazu über, den eigentlichen Schlafplatz des Hundes an einen anderen Ort om Zimmer zu stellen und wenn er nur in die Mitte des Raums gestellt werden kann, dann muss er mal für ein paar Tage in der Mitte des Raums stehen. Durch die kleine Veränderung ändert sich auch für den Hund die Betrachtungsweise. Dann gehen Sie dazu über, den Platz des Hundes für alle tollen Dinge zu nutzen, auch tagsüber. Egal was: Streicheln, Spielen, kleine Erziehungsmaßnahmen finden im Schlafzimmer im Korb statt. Benutzen Sie ihn aber niemals zur Bestrafung.
Stattdessen, schicken Sie Ihren Hund in seinen Korb, bewaffnen sich vorher mit super tollen Leckerchen, bitte nicht die ollen, schnöden, trockenen Leckerchen verwenden, die es sonst Tag ein, Tag aus gibt. Verwenden Sie Leckerchen, die einen sehr hohen Stellenwert für den Hund besitzen wie z. B. Fleischwurst, Käse oder gekochtes Hühnchen. Desto höher der Wert des Futters für den Hund, desto bereitwilliger wird er mit Ihnen arbeiten wollen.

Wenn er nun in seinem Korb gegangen ist, dabei ist es unherblich ob er steht, liegt oder sitzt, bestätigen Sie das Verhalten Ihres Hundes mit ein paar Leckerchen die Sie ihm zwischen die Vorderpfoten rieseln lassen. Gehen Sie dann dazu über ihn ein wenig zu bürsten, sprechen Sie aber nicht viel mit ihm. Immer wieder lassen ihn ein paar Leckerchen zwischen die Vorderpfoten rieseln. Dadurch wird der Korb wieder etwas positiver.

Dann stehen Sie auf und lassen Ihren Hund für ein paar Minuten im Korb liegen, nicht er entscheidet wann er aufstehen darf, sondern Sie. Ist er nach ein paar Minuten noch immer im Korb, loben Sie ihn wieder über Futter.

Das gleiche gilt am Abend, gehen Sie beide gemeinsam ins Schlafzimmer, schicken Sie Ihren Hund in seinem Korb, bestätigen wieder mit ein paar Leckerchen. Dann erfolgt noch ein kurze Geste der Zuneigung und dann wird wieder mit Leckerchen bestätigt.

Denken Sie aber auch bitte daran, dass es einem Hund schnell warm werden kann, daher sollten Sie mal schauen, ob der Untergrund im Korb für die jetzt wärmer werdende Zeit überhaupt noch tauglich is.
Meine Hund haben ebenfalls ihre Plätze im Schlafzimmer, dennoch wandern die beiden nachts im Schlafzimmer, weil der momentane Liegeplatz einfach zu warm geworden ist. Im Sommer kommt es dann auch schon mal vor, dass ich einen der beiden an der Terrassentür finden, weil es dort einfach kühl ist. Das lieben Hunde!
Und das gestehe ich meinen zwei Fellnasen auch ein. Und solange Ihr Hund Nachts nun keine Randale macht, weil er die Mäuse husten hört, sollten Sie ihm dies auch eingestehen, sich etwas frei bewegen zu dürfen. Weil er nicht in seinem Korb schlafen möchte, heißt nicht gleich, dass er Sie nicht mehr liebt, dies kann sich aber ändern, wenn weiterhin mit ihm aggressiv umgegangen wird (Zu lange Bestrafung, Watschen etc.)

Ich denke aber, dass mit der Futterübung, Sie ihn ganz schnell wieder an seinen Korb gewöhnen können und das er diesen annehmen wird, sobald er wieder gelernt hat, dass der Korb ja super toll ist und es sich für ihn immer lohnt, wenn er dort drin liegt.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bestehen keine weiteren Fragen mehr, so bitte ich Sie um Bewertung der Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
http://www.sit-happens.de
Facebook: http://facebook.com/sit.happens.hundeschule


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.


Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragensteller,

ich habe Ihnen gestern Ihre Frage auf JustAnswer beantwortet. Mir ist aufgefallen, dass Sie meine letzte Antwort noch nicht angesehen haben.

Bitte klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um meine Antwort zu sehen oder mir zu antworten.

http://www.justanswer.de/hundetrainer/8cuo9-hallo-unser-r-de-labratordackelmix-2-5-jahre-alt-einzelhund.html


Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
http://www.sit-happens.de
Facebook: http://facebook.com/sit.happens.hundeschule