So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6875
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

bella, unsere hündin wird bald 1,5 jahre alt. ein mix aus labrador,

Kundenfrage

bella, unsere hündin wird bald 1,5 jahre alt. ein mix aus labrador, boxer, schäferhund und ?. sie ist sehr agil. für meinen geschmack zu agil. deshalb wollte ich sie auch schon immer wieder verkaufen. wir haben aber auch schnell erkannt, dass sie sehr gelehrig ist. feuer fürchtet sie nicht. auch kein kall, kein blitz, kein schuß, oder was auch immer. unsere tochter (7 jahre) brachte ihr bei , sie im haus zu suchen. sie sucht und findet alles und jeden und das mit wachsender begeisterung. gibt es eine bessere chance für den hund als bei uns zu versauern?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.
Lieber Nutzer,
ich glaube nicht, dass Ihr Hund bei Ihnen versauert- das kriegen Sie bestimmt hin! Ein intelligenter Hund braucht zwar viel Kopfarbeit- aber diese können Sie eben auch gut zu Hause leisten- Versteckspiele, wie es Ihre Tochter schon macht- Intelligenzspiele wie z.B. Kunststücke erlernen über Clicker (dafür gibt es gute Bücher im Internet)- das bedarf nur bestimmte Spielzeiten täglich. Dazu ein körperliches "Müde-Mach"-Programm: Agility, Obedience und gern auch Radfahren.
So bekommen Sie ihren HUnd schnell körperlich und geistig ausgelastet.
Besonder toll - und garnicht sooo häufig, ist es, dass sie sich mit Ihrer kleinen Tochter so gut versteht- das ist nicht selbstverständlich.!
Ich würde darüber nachdenken, die Hündin kastrieren zu lassen- dadurch wird sie auch ruhiger. Zusätzlich ist sie ja auch gerade in der "Stum und Drang Phase" und wird sicherlich in den nächsten 12 Monaten von allein ruhiger.
Auch würde ich mit ihr "Auszeiten" üben nach der Arbeit- also mit ihr über Futter tainieren, dass sie auf Ihrem Platz bleibt, wenn sie es möchten.
Sie haben einen offensichtlich freundlichen, wenn zur Zeit auch aktiven HUnd, der aber prima mit Ihrer Familie auskommt- das ist den Aufwand zur Zeit allemal wert!
Beste Grüße!

Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte den Click auf positiv Smiley nicht vergessen- nur so kann ich von Just Answer für meine Beratung bezahlt werden. Vielen Dank.

Dr.M.Wörner-Lange Tierärztin Verhaltenstherapie www.problem-tier.de

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Nutzer,

Haben Sie dazu noch weitere Fragen?
Ich antworte gern hier in der Antwortbox direkt nochmal –OHNE dass Sie ein Smiley anclicken.


Falls Sie keine Fragen mehr haben, bitte den Click auf positiv Smiley nicht vergessen- nur so kann ich von Just Answer für meine Beratung bezahlt werden. Vielen Dank.

Dr.M.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer