So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.
Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

sehr geehrte damen und herren!!! zur zeit ist meine verzweiflung

Diese Antwort wurde bewertet:

sehr geehrte damen und herren!!!
zur zeit ist meine verzweiflung sehr hoch, ich habe am Anfang des Jahres eine Berner Sennenhündin aus einem Tierheim gerettet.
sie war 14 monate alt und ca 3 monate dort.

das Riesen Problem was sich bis jetzt nich geändert hat ist das sie nicht alleine bleiben kann.

wenn jemand zu hause ist ist alles gut doch sobald man aus dem haus geht macht sie in die Wohnng ( groß und klein) machmal ist nichts dann wieder nach einer stunde rein gemacht

selbst der versuch mit einer hundebox ging nach hinten los denn selbst dort hat sie rein gemacht

so langsam bin ich mit meinem Latein am ende

bevor ich das haus verlasse gibt es Auslastung am Rad und was zu essen...
und ganz schlimm wird es gegen abendstunden die in die nacht gehen

WAS KANN ICH NOCH MACHEN
Hallo und willkommen hier bei Just Answer. Ich freue mich darauf, Ihre Fragen zum Thema Hund beantworten zu dürfen.

Leidet ein Hund unter Verlustangst, bedeutet das für den Hund immensen Stress, so dass es auch zum lösen in der Wohnung oder im Körbchen kommen kann.
Dies zu lösen wird ein langer Weg bei dem Sie sehr, sehr viel Ruhe und Geduld haben müssen.

Das einfachste ist, den Hund quasi wie ein Welpe zu behandeln und in Mini-Schritten zu trainieren. Auch die Begutachtung durch einen Tierarzt sollte hier erfolgen, hierauf gehen wir gleich etwas genauer ein.

Das Allein-Bleiben sollten Sie wie folgt trainieren:

Ganz wichtig für den Anfang ist, wenn Ihr Hund bellt gehen Sie nicht in die Wohnung, erst wenn dieser sich kurzzeitig ruhig verhält und ihn dann auch loben und mit einem Leckerchen belohnen. Denn ansonsten hat er einen Erfolg errungen. Er bellt, Sie kommen!! Und dadurch wird er erst recht anfangen zu bellen.
Damit der Hund für ein paar Stunden allein bleiben kann, muss er in kleinen Schritten dazu trainiert werden. In diesem Training kann man dann nach einigen Tagen, die Zeit des "weg bleibens" verlängern..

Dazu üben Sie mit Ihrem Hund erst einmal das Platztraining:
Hierzu richten Sie ihm bitte eine Decke oder ein Körbchen an einem ruhigen Ort ein. Einem Ort wo sich der Hund zurückziehen kann ohne weiter gestresst zu werden. (Dies bezüglich wäre zum Beispiel der Korridor der flasche Platz.)

Haben Sie nun eine Stelle gefunden, bewaffnen Sie sich mit sehr vielen tollen Leckerchen (Fleischwurst oder Käse eignen sich hervorragend). Führen Sie Ihren Hund auf seinen Platz, er kann auf diesem Platz Sitzen, liegen oder stehen. Völlig egal, hauptsache er ist auf seinem Platz. Sobald er darauf ist, loben Sie ihn. Gehen Sie ein Schritt von dem Platz weg und werfen ihn ein paar Leckerchen auf seinen Platz, so machen Sie den Platz ihm schmackhaft.
Legt sich dabei Ihr Hund hin, lassen Sie ganz viele Leckerchen zum Lob zwischen seine Vorderpfoten fallen, dadurch bestätigen Sie nocheinmal das tolle Verhalten Ihres Hundes und das bleiben auf dem tollen Platz.

Weiterhin sollte auf diesem Platz alles super tolle stattfinden. Streicheln, kuscheln, spielen. Einfach alles tolles.

Steht nun Ihr Hund auf und will von dem Platz weggehen, machen Sie wieder einen Schritt auf ihn zu drängen Ihnen mit Ihrer Körpersprache wieder auf seienm Platz. Befinden sich alle 4 Pfoten wieder auf dem Platz wird er überschwenglich gelobt.

Nun entfernen Sie sich immer ein Stückchen weiter weg vom Körbchen, tun etwas anderes im Raum, beachten Ihren Hund nicht, haben ihn aber trotzdem im Auge. Bleibt er auf seinem Platz liegen, belohnen Sie ihn nach gewisser Zeit wieder. Steht er auf, sind Sie ganz schnell wieder bei ihm und sagen ihm körpersprachlich NEIN.

Ihr Hund wird lernen, dass es total toll ist auf seinem Platz zu bleiben und das er sich nicht unnötig stressen und ihnen folgen muss, denn Sie kommen ja zurück und dann passieren gaaanz tolle Dinge.

Stück für Stück verlassen Sie dann allmählich den Raum, tauchen nach wenige Sekunde wieder auf und loben Ihren Hund abermals, wenn er liegen geblieben ist. Die Abwesendheit aus dem Raum, können Sie nach ein wenig Training mal zu mal ein wenig steigern.



Trainieren Sie in kleinen Schritten. Nur ein paar Minuten anfangs.
So können Sie langsam-über Wochen die Zeitdauer Ihrer Abwesenheit ausbauen.

Ganz wichtig ist aber:

  • Schimpfen Sie nicht mit dem Hund und "trösten" Sie ihn auch bitte nicht, wenn er bellt. Dadurch bestätigen Sie ihn nur in seinem Verhalten und es wird schlimmer.
  • Ziehen Sie sich auch einfach mal mehrmals am Tag an und tun Sie einfach nur so, als ob Sie jetzt gehen würde. Aber anstelle durch die Tür zu gehen, setzen Sie sich aufs Sofa oder machen etwas anderes in der Wohnung. Nach einigen Minuten ziehen Sie sich wieder aus und tun weiterhin so, als sei nichts besonderes gewesen. So lernt Ihr Hund, dass er sich nicht aufregen muss, sich stressen muss, nur weil Sie sich anziehen. Somit muss er keine Angst haben, dass Sie gleich weg sind.

  • Verabschieden Sie sich auch bitte nicht von Ihrem Hund. Gehen Sie einfach!!!

 

Eine Trennungsangst (Bellen) in den Griff zu bekommen, ist eine schwierige Herausforderung. Eine die man definitiv lösen kann, jedoch sehr viel Zeit und Geduld erfordert. Daher üben Sie bitte mit Ihrem Hund, dass "Fernbleiben Ihrerseits" in 30 sek. Schritten. Sie verlassen das Zimmer, kommen wieder rein. Hund bliebt ruhig, er wird dafür belohnt. Desto kleiner die Schritte Anfangs sind, desto besser lernt Ihr Hund und es wird nachhaltig in der Zukunft viel, viel Besser klappen ihn dann für ein paar Stunden allein zu lassen.

 

 

Muss Ihr Hund aber momentan längere Zeit alleine Bleiben, suchen Sie sich bitte einen Hundesitter oder eine Unterbringung wo Sie Ihren Hund für ein paar Stunden abgeben können. Andernfalls wird sich leider Problem nur noch verschlimmern und verfestigen.

 

 

Wie ich bereits angesprochen habe, sollten Sie Ihren Hund, am Besten noch bevor Sie irgend ein Training beginnen, einem Tierarzt vorstellen um organische Probleme ausschließen zu können. Gerade die Schilddrüse sollte untersucht werden. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion, kann es passieren, dass der Hund ein starkes Angstverhalten zeigt. Hier kann man aber mit Medikamenten die Schilddrüse unterstützen, und das gezeigte Verhalten wird wieder schwächer bzw. löst sich sogar ganz auf.

Bitte achten Sie aber darauf, dass der Tierarzt folgende Werte prüft, denn nur so kann man wirklich sagen, ob es sich um ein Schilddrüsenproblem handelt
(Am besten über das Labor Laboklin prüfen lassen - Preis ca. 160,00 EUR)

T4, FT4, FT3,TSH, Thyreoglobulin-Auto-Ak, T3, T3-Ak und T4- Ak
Bis auf T3-Ak und T4-Ak kommen alle Ergebnisse am Tag des Probeneinganges. Die AK Werte lassen ca. 5-7 Tage auf sich warten.

Bevor die gesundheitliche Seite nicht geklärt ist, brauch man mit einem Training erst gar nicht anfangen, denn organische Erkrankungen blockieren sämtlichen Trainingserfolg.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bestehen keine weiteren Fragen mehr, so bitte ich Sie um Bewertung der Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die meisten dieser sachen wird bereits über länger zeit geübt und das bellen ist gar kein problem......


 


es ist mittlerweile bei einem intervall von gut zwei bis drei stunden doch dann immer zwischendurch ein rückfall!!!!

es wurden auch schon notfalltropfen ausprobiert doch auch mit diesen keine besserung......


 


auch wenn ich den raum verlasse, bellt sie nicht und bleibt auch sehr ruhig ich habe leider keine ahnung wann die panik anfängt


 


am anfang hat sie auch sachen zerstört das ist jedoch vorbei jetzt ist es nur noch das urinieren und koten....


 


gibt es evt medikamentöse unterstützung ausser dem verdacht auf die schilddrüse???

Wie ich schon sagte, die Verlustangst ist schwer in den Griff zu bekommen und man muss hier am Ball bleiben.
In jedem Training muss man ab und zu ein paar Schritte zurückgehen, damit der Hund lernt und versteht was von ihm verlangt wird, damit sich das gewünschte Verhalten festigt.
Fängt der Hund nach einiger Zeit wieder an zu bellen, dann ist die Zeitspanne noch zu groß für ihn.

Haben Sie dem Hund schon mal eine Geräuschkulisse wie den laufenden TV oder Radio hinterlassen? Wenn unsere Hunde etwas wissen, dann das, dass die Menschen Ihren TV und Radio lieben und nicht weit weg sein können. Das beruhigt sie.

Eine weitere Möglichkeit wäre, ein getrages Kleidungsstück ins Körbchen zu legen, damit Ihr Geruch für den Hund bleibt.

Über Ihren Tierarzt können Sie ein Adaptil Halsband und Zerstäuber für die Steckdose beziehen. Adaptil ist die synthetische Nachbildung eines natürlichen Beruhigungspheromons, das von der Mutterhündin gebildet wird, um den Welpen ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln.

Haben Sie Nachbarn? Können diese das Bellen auslösen oder sprechen diese vielleicht mit dem Hund, wenn er am Bellen ist?

Es können auch Panickattacken sein, aber auch hier muss das Tier einem Tierarzt vorgestellt werden, damit dieser die organische Seite abklären kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

adaptil ist schon ausprobiert worden und hat keinen erfolg erzielt

bellen tut sie überhaupt nicht!!!!


 


geräusche ist auch nicht das problem der hunb ist sehr sehr gut sozialisiert und überhaupt nicht geräusch empfindlich


 


nachbarn auch kein problem da die wohnlage sehr ruhig und ohne nachbarn ist


 


TV und radio auch bereits ausprobiert und kein erfolg genau wie ohne

Das einzige was man hier noch machen könnte wäre in diesem Fall den Raum desTieres zu begrenzen, nicht die gesamte WOhnung mehr zur Verfügung zu stellen, das kann auch Hunde verunsichern und überfordern. Ein Zimmer freigeben oder einen Zimmerkennel verwenden.

Aber auch hier gilt, erst den Tierarzt aufsuchen.

Weiterhin wäre es nötig, dass der Hund von einem Hundetherapeuten vor Ort begutachtet werden kann, der sich ein Gesamteindruck vom Tier, seiner Umgebung und vor allem der Bindung zum Halter verschaffen kann.
Um einen geeigneten Hundetherapeuten heraussuchen zu können, benötige ich jedoch Ihre PLZ & Wohnort.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie hat nur einen raum und zwar den flur weil sie dort nichts anstellen kann!!!!!


 


ok das wäre 26632 Ihlow

Eine hervorragende Trainerin, die zwar etwas weiter weg von Ihnen wohnt, jedoch sich Bestens mit der Problematik auskennt hätten Sie in

Frau Petra Radtke
Handy: 01578 /(NNN) NNN-NNNNbr/>
gefunden.

Eine weitere Trainerin wäre

Frau Lina Engelken
Handy: 0177 /(NNN) NNN-NNNNbr/>
Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

alles klar das werde ich dann mal versuchen!

EIne Begutachtung wäre schon das Richtige, um direkt sagen zu können, wo das Problem besteht und wie weit man überhaupt mit dem Hund trainieren kann.

Sind es nur externe Auslöser, ist es organisch bedingt, wo beginnt bereits der Stress beim Hund? etc. Alle diese Fragen können nur in der eigentlichen Begutachtung festgestellt werden.

In Frau Radtke haben Sie eine sehr qualifizierte Hundetherapeutin gefunden, die Ihnen schnell und nach Abklärung durch den Tierarzt auch mit Rat und Tat zur Seite steht um die Ursache des Problems in etwas positives zu verwandeln.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.

Sehr geehrter Fragensteller,

Sie haben nun alle Antworten gelesen, ich möchten Sie nun bitten die Antwort zu bewerten.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg im Training.

Vielen Dank

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de
Sit-HappensDE und weitere Experten für Hundetrainer sind bereit, Ihnen zu helfen.