So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Sit-HappensDE.

Sit-HappensDE
Sit-HappensDE, Hundeverhaltensberater nSB ®
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 601
Erfahrung:  Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
68939019
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Sit-HappensDE ist jetzt online.

hallo,habe einen 3-jährigen altdeutschen schäferhund. habe

Kundenfrage

hallo,
habe einen 3-jährigen altdeutschen schäferhund. habe bisher keinerlei probleme mit der erziehung gehabt.
seit ca 2jahren knurrte er jeden beifahrer an der in mein auto einsteigen wollte, konnte ihn aber immer wieder zeigen, daß die mitfahrer nichts böses von ihm wollen. doch es wahr zu beobachten, daß seine drohgebärden sukzessive stärker wurden.

folgender trick hat mir bis heute weitergeholfen:

ich holte den hund aus dem auto, ließ die person + dann den hund einsteigen - er hatte schon außerhalb des autos nach dem einsteigen der person gedrängelt, auch wieder ins fahrzeug zu kommen, um sich jetzt freudig vom rücksitz aus unter den arm der betreffenden person zu zwängen, um gestreichelt zu werden.

heute hat er zum ersten mal einen freund in den finger gebissen, als ich meinem freund am armaturenbrett was zeigen wollte und dieser an der tür sich festhaltend nur ins auto hinein beugte.
ich bin mit meinem hundelatein auf den vorfall hin am ende, weil ich nicht weiß, was in dem hund vorgeht und wie ich handeln soll.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo und willkommen hier bei Just Answer. Ich freue mich darauf, Ihre Fragen zum Thema Hund beantworten zu dürfen.

Das was Sie beschreiben deutet schon auf ein Kontrollverhalten Ihres Hundes hin. Hier müssten Sie sich wieder mehr als Rudelchef behaupten und ihn wieder die Führung abzunehmen. Denn nicht ihr Hund entscheidet wer, wo und was machen darf sondern ganz alleine Sie.

Von daher sollten Sie hier 2 Trainings parallel laufen lassen für die nächsten Wochen um der Sache wieder Herr zu werden.

Zu einem beginnt das Training zuhause, die Rangordnung

Wichtig ist, dass Sie für den Hund als Ressource gelten und sich damit auch als Rudelführer aufstellen.
Ein Hund sollte den Menschen als "Ressource" sehen, denn von ihn bekommt er sein Futter, Wasser, Zuneigung. Einfach alles war er zum überleben braucht. Hat der Hund aber ständig und zu jeder Tages- & Nachtzeit Zugang zu Futter (zu Wasser sollte er immer Zugang haben) oder zu Spielzeug, warum sollte er dann noch auf Sie hören?

Ich möchte hier einmal ein Beispiel geben:
Jemand gibt Ihnen monatlich 3000 Euro fürs Nichtstun. Einfach so. Wie groß wäre Ihre Bereitschaft nach einiger Zeit, weiterhin jeden Tag zu Ihrer Arbeit zu gehen?

Was sollten Sie also daher beachten?



  1. Nichts gibt es mehr "umsonst". Erst tut Ihr Hund etwas für Sie (z. B. bevor er sein Futter bekommt ein Sitz machen).
  2. Keine Zerrspiele
  3. Spielzeug liegt ab sofort zu keiner Zeit mehr nur so frei in der Wohnung rum. Spielzeug ist für den Hund Beute.
  4. Egal durch welche Türen Sie gehen, bei denen Ihr Hund Ihnen folgt, SIE gehen zuerst durch.
  5. Fordert Ihr Hund Sie zum spielen auf oder fordert er etwas anderes ein, wird er von Ihnen konsequent ignoriert.
  6. Jede Spielaufforderung (dabei dürfen Sie dann auch das weg geräumte Spielzeug rausholen) geht nur noch von Ihnen aus. Nach dem Sie gespielt haben, wird das Spielzeug wieder weg geräumt.
  7. Sofa, Bett oder andere erhöhten Liegeplätze sind vorerst, während des Trainings, tabu.
  8. Fressen bekommt Ihr Hund vorerst nur aus seinem Napf, den Sie ihm festhalten oder Sie füttern Ihren Hund direkt aus der Hand. Richten Sie auch feste Fressenszeiten ein zu denen es dann auch immer das Fressen gibt, ansonsten stellen Sie den Futternapf weg.

 

Für's Auto gäbe es 2 Möglichkeiten:

 

1. Sie wurden das Grundgehorsam ein, Sie schicken Ihren Hund ins Auto und lassen ihn Platz machen. Und nur alleine Sie heben das Platzkommando wieder auf. Legt sich der Hund ins Platz, wird er mit Leckerchen belohnt für korrektes Verhalten. Hier bitte etwas hoch motivierendes Einsetzen wie Fleischwurst, Käse oder gekochtes Hühnchen. Nicht die ollen, schnöden, trockenen Leckerchen die es alltäglich gibt. Sie wollen ja, dass er mitarbeitet.

 

Nun lassen Sie einen Freund ins Auto einsteigen, verhält sich der Hund ruhig und bleibt liegen, wird er wieder mit Futter für richtiges und ruhiges Verhalten belohnt. So lernt er schnell das er sich nicht stressen muss und wenn er sich ruhig verhält, es auch noch positiv für ihn ist, denn es erfolgt ja ein Leckerchen.

2. Die andere Möglichkeit wäre, dem Hund direkt bei Fehlverhalten klar zumachen, was Sie dulden und was nicht. In diesem Fall der Rausschmiß aus dem Auto. Dazu öffnen Sie die hintere Seitentür auf der Fahrerseite und steigen ein, Sie zuerst dann Ihr Hund. Dabei haben Sie ihn angeleint und die Leine in der Hand. Setzen Sie sich etwas schräg, so dass im Augenblick des Fehlverhaltens (Knurren, Anspannung etc.) Ihren Hund körperaktiv (ohne Stimme) aus dem Auto drücken können.
Lassen Sie nun den Freund auf dem Beifahrerplatz einsteigen. Verhält sich der Hund ruhig, wird er für korrektes Verhalten wieder über Futter belohnt.
Fängt er an zu knurren oder ähnlichen, schieben Sie ihn blitzschnell aus dem Auto, steigen ebenfalls sofort aus und schränken ihn ein, in den Hund reinlaufen, ihn zwingen ein paar Schritte zurückzugehen bis er Blickkontakt zu Ihnen aufnimmt.
Wieder mit Futter bestätigen und mit Futter belohnen.

Hierbei müssen Sie Ihren Hund aber genaustens beobachten und schon beim kleinsten Ansatz ihn rausschmeißen. Denn so lernt der Hund, dass Sie es ernst meinen und das sein Fehlverhalten nicht geduldet wird, denn immer noch entscheiden Sie und nicht er.

Wenn Sie konsequent das Training umsetzen, werden Sie ihm schon bald das Verhalten abnehmen können.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Bestehen keine weiteren Fragen mehr, so bitte ich Sie um Bewertung der Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.

Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

meine Antwort haben Sie gelesen - haben Sie noch Fragen? Wenn Sie
noch mehr Erklärungen wünschen oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben haben, zögern Sie bitte nicht, dies zu schreiben. Gerne gebe ich Ihnen weitere Antworten. Falls ich Ihre Frage bereits beantwortet habe, bewerten Sie doch bitte meine Antwort.


Vielen Dank

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

hallo, habe mich zwecks futteraufnahme exact an ihre ratschläge gehalten: erfolg ist, daß mein hund gar nicht mehr frisst, daß jetzt am 3.tag.bin dadurch ein wenig am zweifeln. die "autoratschläge" konnte ich noch nicht ausprobieren, da ich noch eine person suchen muß, die agressionen von hunden vertragen.


ich bedanke XXXXX XXXXX voraus für ihre antwort.


 


mfg,


 


norbert nowarra

Experte:  Sit-HappensDE hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo Herr Nowarra,
natürlich ist dies für den Hund gerade eine Umstellung. Bisher konnte er Sie um die kleine Taze wickeln und jetzt wird ihm eine klare neue Richtung gezeigt.
Wenn der Hund Hunger hat, wird er fressen. Da müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Sie können es dem Hund aber etwas erleichtern, in dem Sie ihm den Futternapf anbieten und festhalten (aber nur in den Ersten Tagen). Auch das macht deutlich, dass Sie die Ressource sind und der Hund von Ihnen abhängig ist und nicht umgekehrt.
Auch können Sie mal ein Stück Fleischwurst in den Napf auf das Futter legen um seine Aufmerksamkeit zu erregen.

Wenn Sie wünschen, kann ich Ihnen auch gernen einen Hundetherapeuten in Ihrer Nähe empfehlen, der mit Ihnen und Hund am Verhalten arbeiten und direkt eingreifen kann, wenn er eine falsche Führung oder ähnliches erkennt. Hierzu benötige ich nur Ihre PLZ & Wohnort um einen entsprechenden Trainer heraussuchen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,

Sascha Berninger
Sit Happens - Hundepsychologische Beratung
www.sit-happens.de


Hinweis zur Online-Beratung:
Bitte haben Sie Verständis dafür, dass eine Online-Beratung keine individuelle Beratung ersetzt. Da ich als Hundetrainer & Verhaltensberater mir kein Gesamtbild des Hundes, des Halters & dessen Umgebung machen kann, kann ich Ihre Frage nur allgemein bezogen beantworten.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bewerten Sie bitte meine Antwort, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Ich stehe Ihnen gern bei Rückfragen zur Verfügung.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin für Verhaltenstherapie

    Zufriedene Kunden:

    1184
    prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/SitHappensDE/2012-6-17_94233_justanswer.64x64.jpg Avatar von Sit-HappensDE

    Sit-HappensDE

    Hundeverhaltensberater nSB ®

    Zufriedene Kunden:

    601
    Hundeverhaltensberater nSB® mit Abschluss und Leiter der Sit Happens - Hundepsychlogischen Beratung. Autor des Ratgebers das Alpha Prinzip - 14 goldene Regeln für Hundehalter.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HE/heiduschka/2016-11-5_181757_.jpgneu.64x64.jpg Avatar von heiduschka

    heiduschka

    Tierpsychologin

    Zufriedene Kunden:

    29
    Hundetrainerin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/VT/vtvxp/2015-1-31_222624_n.64x64.jpg Avatar von castelberg

    castelberg

    Learny Dog-Trainer

    Zufriedene Kunden:

    27
    Dog-Trainer, Fachspezifische Betreuerschule für kleine Tierheime
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ME/MenschHund1/2013-11-6_123830_BILD0066.64x64.jpg Avatar von MenschHund1

    MenschHund1

    Hundeverhaltensberater

    Zufriedene Kunden:

    14
    seit 2008 eigene Hundeschule für artgerechte Hundeerziehung, Training und Therapie bei Verhaltensproblematiken
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    284
    Rechtsanwalt
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer