So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6694
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

mein Hund ist 14 Monate alt und sehr unsicher und verängstigt,er

Kundenfrage

mein Hund ist 14 Monate alt und sehr unsicher und verängstigt,er kennt keine Spielsachen usw. nur anderen Hunden gegenüber ist er sehr lieb,er kennt keine Aggressionen. was soll ich tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr.M.Wörner-Lange :

Hallo,

Dr.M.Wörner-Lange :

häufig ist eine große Unsicherheit bei jungen Hunden darin begründet, dass sie in den ersten Wochen ihre Lebens nicht genug Erfahrung sammeln konnten, z.B. weil die Welpen beim Züchter sehr isoliert z.B. im Zwinger oder auf einem Bauernhof gehalten wurden.

Dr.M.Wörner-Lange :

Andere Hunde sind dann ja meist vorhanden, so dass es mit diesen eben keine Probleme später gibt.

Dr.M.Wörner-Lange :

Um ihm Vertrauen zu Dingen zu geben die ihn noch ängstigen, ist es wichtig , jeden kleinsten Schritt den er sich an etwas unbekanntes hernwagt mit Lob und ganz tollen Lecker zu belohnen.

Dr.M.Wörner-Lange :

Zeigt er ängstliches Verhalten, bitte nie trösten oder beruhien, dass versteht ein Hund immer nur als Verstärkung seines gerde gezeigten, ängstlichen Verhaltens.

Dr.M.Wörner-Lange :

Führen Sie ihn bitte nur immer soweiet an Dinge, die ihm Angst machen heran, adss er noch keine Unsicherheit zeigt, dann loben und belohnen. So kann er diese Dinge neu positiv verknüpfen und in kleinen Schritten können Sie dann weiter an die angsteinflössenden Dinge herankommen- immer nur soweit, wie er keine Angst zeigt und eben mit toller Belohnung.

Dr.M.Wörner-Lange :

Pflanzlich unterstützen helfen Rescuetropfen 4mal täglich 5 oder auch Johanniskrautkapseln 3mal täglich 250mg (Apotheke)

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Leider werden Sie im Chat offline angezeigt, deshalb geht es jetzt hier weiter.

 

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Bleiben die Erfolge trotz dieser Desensibilisierung zu gering, würde ich unbedingt seine Augen vom Spezialisten untersuchen lassen. Beim Aussi gibt es gelegentlich eine angeborene Sehschwäche- dass können starke Ängste natürlich auch erklären.

Alles Gute und beste Grüße

Dr.M.Wörner-Lange Tierärztin und Veraltenstherapie

www.problem-tier.de

Haben Sie noch Fragen? Ich antworte gern direkt nochmal BEVOR Sie auf ein Smiley clicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Jahren.

Lieber Nutzer,

Haben Sie noch weitere Fragen?
ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte die Bewertung durch Click auf ein Positiv oder Neutral Smiley nicht vergessen- nur so kann meine Beratung bezahlt werden. Danke im Voraus.

Dr.M.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer