So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6748
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein hund (mischling) hat ohne grund meinen partner schon 2x

Kundenfrage

Mein hund (mischling) hat ohne grund meinen partner schon 2x gebiesen. Was steckt dahinter?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dr.M.Wörner-Lange :

Hallo,

Dr.M.Wörner-Lange :

die Ursache für das Beißen kann Dominanz,aber auch Angst und Unsicherheit sein.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.

Im Chat gibt es ein Verbindungsproblem, hier geht es jetzt weiter..

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.
Um dies unterscheiden zu können, wäre es wichtig, die genaue Beißsituation zu kenne-und dazu auch die Körpersprache des Hundes- dann kann gezielt geholfen werden.
In jedem Fall sollte Ihr Hund Ihren Partner neu positiv verknüpfen lernen, zum Beispiel sollte nur er ihn eine Weile füttern und mit ihm spielen- und für gutes Verhalten wie kleine Unterordnungübungen mit Futter belohnen. KEINE Strafen, das verschärft die Situation immer zusätzlich.
Wichtig ist auch eine klare Rangordnung, hierzu einige Tipps:



-es gibt nichts mehr für umsonst (Spiel, Zuwendung, Futter, Anleinen,
Rausgehen) 

zuerst tut der Hund etwas für SIE: z.B. Sitz.


- SIE gehen immer zuerst, auch als erster durch Türen


- Spielzeug ist BEUTE und liegt nicht zur freien Verfügung rum.



-Sie beginnen und beenden jedes Spiel (wenn es am schönsten ist) und packen das
Spielzeug weg.

-



-jede Interaktion, die vom Hund ausgeht wird ignoriert(Kopf auflegen, Pföteln)
-zum Beispiel durch abwenden
-alles geht von Ihnen aus, sobald der Hund Ruhe 
gibt. Der Hund darf nichts einfordern.
-

Futter am Besten nur noch aus einer Schale die SIE in der Hand halten und zwischendurch 
wegstellen-evtl die Tagesfutterration aus der Hand füttern als Belohnung für gute Übungen.

-KEINE erhöhten Liegeplätze (Bett, Sofa)-zumindest aber darf er nur NACH Aufforderung dorthin.


-viel Grunderziehungsübungen im Haus und draußen.
Ein fester Hundeplatz ist wichtig, auf dem er bleibt , wenn Sie es wollen-am besten 
über Leckerlis antrainieren..

Es wäre zusätzlich eine gute Idee, sich vor Ort einen Therapeuten zu suchen!

Gerne helfe ich Ihnen bei der Suche nach einem Therapeuten in Ihrer Nähe über Ihre PLZ
Viel Erfolg!Dr.M.Wörner-Lange Tierärztin und Tierpsycholgin/Therapeutin

www.problem-tier.de



Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.

Haben Sie noch weitere Fragen?
ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte den Click auf ein Positiv oder Neutral Smiley nicht vergessen, da nur so meine Arbeit von Just Answer an mich bezahlt werden kann.
viele Grüße
Dr.M.Wörner-lange Tierärztin Verhaltenstherapie

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer