So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin für Verhaltenstherapie
Kategorie: Hundetrainer
Zufriedene Kunden: 6892
Erfahrung:  prakt. Tierärztin, Verhaltenstraining und -Therapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hundetrainer hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Hund hat plötzlich Angst wenn er alleine ist. Er verkriecht

Kundenfrage

Mein Hund hat plötzlich Angst wenn er alleine ist. Er verkriecht sich schon wenn ich meine Jacke anziehe. Wenn ich nach Hause komme ist er voll am hecheln. Was kann ich tun? Er ist ca.4Std alleine. Er hat das jetzt seit ca 3Wochen da ich wieder am Arbeiten bin. Vorher war ich ab Oktober zuhause. Meine Nachbarin hat Benny (Mischling, 45cm, 5J6M) hinterm Haus beobachtet wie er am Zaun auf und ab rannte, bellte und zu putteln begann.Dann findet er ein Loch im Zaun und läuft auf der Straße zu meinen Vater der ca 1,5 km entfernt wohnt wo er noch belohnt wird? Wie kann ich vorgehen das alles wieder so wird wie vorher? Hatten keine Probleme mit ihn
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hundetrainer
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,
ich vermute,dass etwas ihn in der ersten Zeit in der Sie wieder angefangen haben zu arbeiten und er allein war, furchtbar erschreckt hat. Bei Hunden reicht ein einmaliges Erlebnis- z.B. ein lauter Knall, Gewitter o.ä -und er hat diese Angst nun mit Ihrer Abwesenheit verknüpft.Leider gibt es da keine schnelle Lösung, Sie müssten das Allein-Bleiben wieder in ganz kleinen Schritten NEU üben- und in dieser Zeit wäre es gut, wenn sie stunden Weise einen Hundesitter engagieren könnten oder ihn in eine Hundetagesstätte geben.
Als pflanzliche Unterstützung gegen die Angst würde ich raten, ihm Rescuetropfenzu geben: 4mal 5 täglich. Auch Johannniskrautkapseln können helfen: 2-3mal täglich 250 mg.
Ganz wichtig ist auch, ihn nicht zu trösten wenn er Angst zeigt-so schwer es ist- das wirkt als Verstärkung der Angst bei Hunden. Bitte auch keine großen Abschieds -oder Begrüßungsrituale, dann ist das Allein sein für ihn noch schlimmer.
Haben Sie noch Fragen? Ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte die Bewertung durch Click auf ein positiv oder neutral Smile nicht vergessen.Danke im Voraus.
Dr.M.Wörner-Lange Tierärztin und Verhaltenstherapie
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 4 Jahren.

Lieber Nutzer,

Haben Sie noch weitere Fragen?
ich antworte gern nochmal.
Sonst bitte den Click auf ein Positiv Smiley nicht vergessen, da nur so meine Arbeit von Just Answer an mich bezahlt werden kann.
viele Grüße
Dr.M.Wörner-lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hundetrainer